Volksfest Maidult und Herbstdult in Regensburg - so schön bayerisch

Der Dult ist in vielen bayerischen Städten ein beliebtes und großes Volksfest. Auf der Regensburger Mai- und der Herbstdult geht zwei Mal im Jahr für drei Wochen besonders zunftig zu.

Zwei Mal im Jahr, zur Mai- und zur Herbstdult feiert ganz Regensburg. Foto: Regensburg.de


Traditionelles bayerisches Volksfest in der Welterbestadt an der Donau

Riesenrad und Festzelte auf der Dult. Foto: Regensburg.de

Zwei Mal im Jahr heißt es Dirndl und Lederhose aus dem Schrank, ab nach Regensburg und weiter zum Dultplatz. Denn auf der Dult - Mai- oder Herbstdult - feiert man eines der ganz großen Volksfeste in Bayern.

In Regensburg geht die Dult schon auf das Spätmittelalter zurück, wo sich neben den üblichen Wochenmärkten drei Jahrmärkte erkennen lassen, die zum Teil auch von einem Volksfest begleitet waren. Um 1800 wurden die Herbst- und Frühjahrstermine der Dulten festegelegt. Am heutigen Standort „Protzenweiher“ findet die Dult seit 30 Jahren statt und hat ca. 1 Million Besucher.

O’zapft wird am letzten Wochenende im August und an den folgenden drei Wochenenden bis Mitte September kann man das Herbstvolksfest mit seinen ca. 160 Ausstellern erleben.

In den zwei Bierzelten und dem Weinzelt können die Gäste an traditionellen Aktivitäten, wie zum Beispiel dem Steinheben oder der bayerische Olympiade mit Maßkrugstemmen und Fingerhakeln teilnehmen. Kinder probieren beim „Dultbaumkraxeln“ aus, wer schneller und höher klettern kann.

Dazu wird den Gästen von regional bekannten Bands mit Musik aller Art ordentlich eingeheizt. Von der europäischen Meisterkapelle in der Blasmusik bis hin zu Latinklängen - Langeweile kommt im Bierzelt nicht auf.

Will man nach ein paar Maß und bayerischen Schmankerln noch die Magennerven etwas kitzeln, wagt man sich in die diversen Fahrgeschäfte wie die „Wilde Maus“, den Autoskooter oder die Geistervilla. Kinder erfreuen sich an der Reitbahn oder dem Kasperletheater, besonders mittwochs denn da ist Familientag und die Fahrpreise sind reduziert. Senioren haben montags ihren besonderen Tag und können neben vergünstigten Preisen auf Getränke und Speisen auch beim Tanznachmittag das Tanzbein schwingen.









Was heißt eigentlich Dult?

Das Wort „Dult“, das im bayerischen Raum in vielen Orten vorkommt, zählt zu einem sehr alten und charakteristischen Wort der bayerischen Mundart.

Allerdings hat sich sein Sinn im Laufe der Jahrhunderte entscheidend gewandelt. Bedeutet es heute soviel wie Volksfest oder Jahrmarkt, so verstand man darunter im Mittelalter vor allem eine kirchliche Feier (althochdeutsch, mittelhochdeutsch tult, dult) „Kirchenfest“).

Die Martinsdult z.B. war ursprünglich das Kirchenfest dieses Heiligen. Dieser Bedeutungswandel ist leicht erklärlich, weil sich damals oft an die Feier der Kirchweih ein Jahrmarkt oder ein Volksfest anschloss.


Sehnsucht Deutschland - Tipp 1:

Eine Dult gibt es meistens auch im Frühjahr, dann heißt sie Maidult.

Sehnsucht Deutschland - Tipp 2:

Andere schöne bayerische Städte wie z.B. Passau oder Augsburg haben ebenfalls wunderbare Dults, die es sich lohnt zu besuchen, gleich ob im Mai oder Herbst.

Die Termine der Mai- und der Herbstdult in 2011:

Maidult 2011: vom 13.05. bis 29.05.11
Herbstdult 2011: vom 26.08. bis 11.09.11

---------------
Fotos: Regensburg Tourismus / Regensburg.de

Quelle: www.sehnsuchtdeutschland.com (18.07.2011)