Cannstatter Volksfest oder auch Wasen

Ende September startet alljährlich das zweigrößte Bierfest Deutschlands. Ausgelassen feiern rund vier Millionen Schwaben und Zugereiste zwei Wochen auf den Wasen rund um die prächtig geschmückte Fruchtsäule.

Die Wasen sind ein gigantisches Volksfest. Foto: Stuttgart Marketing GmbH


Cannstatter Volksfest, besser bekannt als Wasen

Umdrehungen besser ohne Umdrehungen; Foto: Stuttgart Marketing GmbH

Wie das Oktoberfest in München, dauert auch das Cannstatter Volksfest auf der Cannstatter Wasen zwei Wochen, aber drei Wochenenden. Immer Ende September startet das größte Volksfest von Baden-Württemberg.

Wie in jedem Jahr fiebern nicht nur die Schwaben dem traditionellen Fassanstich durch den Stuttgarter Oberbürgermeister entgegen. Live im Fernsehen und stets im Hofbräu-Festzelt.

Und dann beginnt das bunte Treiben. Bier, Hähnchen, Würste, Fahrgeschäfte und Millionen aus dem In- und Ausland feiern friedlich eines der größten Volksfestes der Welt.

Anlass für dieses zweigrößte Bierfest Deutschlands war damals eine Hungersnot. Zum Ende dieser harten Zeit wollten die Menschen auch aus Dankbarkeit ein großes Fest feiern ohne dass es an irgendetwas mangeln sollte.

Besondere Attraktion ist die alte Fruchtsäule, vor knapp 200 Jahren noch der Mittelpunkt der Festlichkeiten. Direkt bei den damaligen Festtribünen aufgebaut, wurde an der Fruchtsäule das historische Pferderennen gestartet und war durch das immerhin 15m hohe Bauwerk damals aus großer Entfernung sichtbar. Diese wurde allgemein als stundenweite Sichtbarkeit bezeichnet.

Inzwischen ist die Säule 24 m hoch, um diese Sichtbarkeit zu gewähren, denn Fahrgeschäfte und Festzelte würden die Fruchtsäule heute bei weitem überragen.

Aber auch heute noch ist sie Symbol und Wahrzeichen dieses größten Stuttgarter Volksfestes, kaum ein Schwabe, der nicht schon mindestens eine Verabredung an der Fruchtsäule gemacht hat.

Nicht verpassen: Volksfestumzug und Familientag

Sehnsucht Deutschland empfiehlt:

Tipp 1: Wie alles anfing – der Volksfestumzug

Die Geschichte sagt, dass mit diesem Umzug 1818 die bis heute fortdauernde Tradition des Cannstatter Volksfestes begonnen hat. Immer am ersten Sonntag des jeweiligen Festjahres, steht ganz Cannstatt auf den Straßen und feiert die prunkvoll geschmückten Brauereiwagen, die von echten Kaltblütern gezogen werden. Wer auf die Wasen möchte, reiht sich einfach hinter dem Umzug ein und feiert mit.

Tipp 2: Mittwoch ist Familientag

Immer Mittwoch ist auf der Wasen ab 12.00 Uhr Familientag, Fahrgeschäfte locken mit attraktiven Ermäßigungen und von mittags bis zum frühen Nachmittag ist alles fest in der Hand von Tausenden kleinen Leuten mit ihren Eltern. Und die Wirte der Festzelte stehen in nichts nach, fast alle Leckereien werden zu besonders günstigen Preisen angeboten.

Sehnsucht Deutschland meint:

Mehr als eine Alternative zum Oktoberfest.

Quelle: www.sehnsuchtdeutschland.com (17.01.2010)