Zwischen Ebbe & Flut - Biosphäre Wattenmeer

Das Wattenmeer hat mit den Biosphärenreservaten Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen, Hamburgisches Wattenmeer und Niedersächsisches Wattenmeer drei Schutzgebiete. Sensationell.

Einer Sache auf den Grund gehen? Im Wattenmeer Normalität. Foto: Martin Stock


Gehen Sie dem Meer auf den Grund - im Wattenmeer.

Der Leuchtturm von Westerhever. Foto:  Martin Stock

Das Wattenmeer besteht aus Biosphärenreservaten Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen, Hamburgisches Wattenmeer und Niedersächsisches Wattenmeer und damit ohne Unterbrechung von der dänischen Nordseeküste über die Elbmündung bis zur niederländischen Grenze.

Sie wollten einer Sache immer schon mal auf den Grund gehen? Wie wunderbar, dass es das Wattenmeer gibt, wo Sie dies zwei Mal täglich machen können, wenn Ebbe und damit Niedrigwasser herrscht. Je nachdem, wie abgehärtet oder in welcher Jahreszeit man hier unterwegs ist, trägt man entweder Gummistiefel oder geht barfuß durch das Watt, wo unzählige Muscheln, Würmer, Krebse und andere Kleintiere und Pflanzen leben.

Das Wattenmeer ist für die vielen Watt- und Wasservögel damit in etwa die größte Tafel der Welt, ein reichgedeckter Tisch, den man im Leben nicht leer fressen könnte. Kein Wunder also, dass das Wattenmeer das vogelreichste Gebiet Europas ist.



Naturlandschaft Wattenmeer

Mit seinen kleinen und großen Prielen, wirkt das Wattenmeer aus der Vogelperspektive wie ein Organismus. Abhängig vom Stand der Sonne, den Gezeiten, der Jahreszeit und natürlich auch der Witterung glänzen und glitzern sie mal silbrig, mal bleiern-grau.

Neben der Hochregion der Alpen, sind die weiten Wattflächen und Sande die letzte Naturlandschaft in Mitteleuropa.

Schleswig-Holstein, Niedersachsen und sogar Hamburg haben Zugang zur Nordseeküste, dem beliebtesten Urlaubsgebiet in ganz Deutschland. Millionen Urlauber kommen jedes Jahr, um die Ursprünglichkeit der Nordsee, des Wattenmeers und der bisweiligen knurrigen, aber immer äußerst gastfreundlichen Einheimischen zu erleben.

Neben den kinderfreundlichen Stränden und dem enormen Angebot an spektakulären Unternehmungen, kann man auch einfach zuhören wie die Friesen mit dem altbekannten Plattdeutsch ihre eigene Sprache sprechen.

Ähnlich den echten Bayern, sind auch diese nicht einmal mit viel Konzentration zu verstehen...

Leben unter Salzwasser auf den Halligen

Und wer mal genug hat von schlickigen Füßen, der kann in sich von historischen Ortskernen, prachtvollen Kirchen, schönen alten Bauernhöfen und natürlich der immer wunderbaren Natur verzaubern lassen.

Oder man besucht eine der Halligen. Halligen kennen Sie nicht?

Sie sind einzigartig auf der ganzen Welt:
die zehn Halligen vor der nordfriesischen Küste im schleswig-holsteinischen Teil des Wattenmeers sind winzige Eilande ohne hohe Schutzdeiche, die wieder und wieder vom Salzwasser überflutet werden. Für die Küste wichtige Bollwerke gegen Sturmfluten, für die Vogelwelt Schlaraffenland und wichtiges Brutgebiet zugleich.
Und mit ihrer wirklichen Ursprünglichkeit immer auch ein bißchen Abenteuer...

Quelle: www.sehnsuchtdeutschland.com (15.11.2012)