Franken - Fränkisches Weinland

Umrahmt vom Spessart im Westen, der Rhön im Norden, dem Steigerwald im Osten und dem Lieblichen Taubertal im Süden liegt am Maindreieck das Fränkische Weinland mit seinem Zentrum Würzburg.

Die Manischleife bei Volkach. Foto: Volkach.de


Fränkisches Weinland - sonnenverwöhnt und lebensfroh

Federweißer und Zwiebelkuchen auf der Hallburg. Foto: restaurant-hallburg.de

Besonders geprägt sind dieses Gebiet und die Menschen, die dort leben, vom Frankenwein. Etwa 6.500 Winzer bauen auf rund 5.500 Hektar Fläche den berühmten Rebensaft an.

Wichtigste Rebsorte ist der Müller-Thurgau mit seinem duftigen und blumigen Bukett, gefolgt vom Silvaner, Jahrhunderte lang tonangebend und auch heute noch oft als der "typische Franke" bezeichnet. Mit Abstand folgen dann Bacchus, Kerner und Scheurebe. Typisch für den Frankenwein ist die bauchig-runde Flaschenform, der berühmte Bocksbeutel, der seit Jahrhunderten als Markenzeichen des Frankenweins gilt und mittlerweile sogar von der EG geschützt ist.

Den Frankenwein richtig kennen lernen lässt sich am besten in seinem Ursprungsland. Bei einem Winzer-Besuch, einem Spaziergang durch die Weinberge, einer erlesenen Weinprobe oder beim geselligen Beisammensein auf einem der zahlreichen Weinfeste, die von April bis in den November hinein stattfinden. Hier schließt man schnell Freundschaft mit den Weinländern und deren Lebensgefühl, das geprägt ist von Geselligkeit und Lebensfreude.

Federweiße, Zwiebelkuchen und das größte Deckenfresko der Welt

Herzhaft wie Land und Leute und passend zum Frankenwein präsentiert sich auch die Küche. Entsprechend den Jahreszeiten gibt es typische saisonale Gerichte wie etwa Wild-, Fisch- und Geflügelspezialitäten von September bis April, den Höhepunkt der Saison, den fränkischen Spargel, im Mai und Juni und passend zum "Federweißen" (neuer Wein) die deftigen Gerichte wie Zwiebelkuchen oder Zwetschgenkuchen im September und Oktober.

Aber nicht nur die Gaumenfreuden, auch die Sinnesfreuden werden im Fränkischen Weinland gestillt. In der Metropole Würzburg erbaute Balthasar Neumann unter der Herrschaft des Hauses Schönborn das "Schloss über den Schlössern", die strahlend barocke Residenz. Der Venezianer Giovanni Battista Tiepolo schuf mit dem gewaltigen Deckenfresko über dem frei gewölbten Himmel des berühmten Treppenhauses das größte Gemälde der Welt.

Hoch über dem Main liegt auf einer Bergkette die Festung Marienberg, ehemals fränkischer Herzogssitz und Domizil der Fürstbischöfe. In ihren Mauern ist heute das Mainfränkische Museum untergebracht, zu dessen Schätzen eine Sammlung bedeutender Werke des Würzburger Bildschnitzers Tilman Riemenschneider zählt.



Sehnsucht Deutschland - Volkach an der Mainschleife

Die gelungene Verbindung von Kulturerlebnis und Geselligkeit beim Frankenwein macht zweifellos die besondere Attraktivität des fränkischen Weinlandes aus. Romantische, typisch fränkische Weinorte wie beispielsweise Kitzingen, Iphofen, Sommerach oder Veitshöchheim mit seinem berühmten Rokokogarten machen den Aufenthalt zum Labsal für Leib und Seele.

Sehnsucht Deutschland möchte Ihnen Volkach an der Mainschleife mit drei Adressen besonders ans Herz legen:

1. Behringer

Der Behringer bitte schön. Direkt am Marktplatz von Volkach, fränkische Gastfreundlichkeit seit Generationen in einem Fachwerkhaus aus dem 16. Jahrhundert. Abends bis spät im Hinterhöfle Wein, einfache fränkische Küche und am nächsten Tag in der Morgensonne vor dem Hotel frühstücken. Und dies alles für kleines Geld.

2. Zur Schwane

Schräg gegenüber vom Behringer an der dörflichen Hauptstraße, ist das rund 600 Jahre alte Zur Schwane mit Recht eines der besonders schönen Romantik-Hotels in Deutschland. Mit gehobener fränkischer Küche und eigenem Weingut machen den Aufenthalt hier zu einem besonders erinnerungswürdigen Erlebnis.

3. Die Hallburg

Einige Kilometer außerhalb von Volkach liegt die Hallburg auf einem weinumrankten Hügel. Ein herrlicher Bier- und Weingärten, deftige Küche und das alles in der herrlichen Umgebung der Mainschleife. Mit Sicherheit ein Ort, wo man aufhört auf die Uhr zu schauen.

Sehnsucht Deutschland wünscht Ihnen im fränkischen Weinland eine schöne Zeit. Übrigens, Volkach liegt auf gutem Wege zwischen dem Norden und dem Süden und eignet sich perfekt für einen Übernachtungsstop, denn es ist nur rund 10 Minuten von der A 7 entfernt und hat eine eigene Ausfahrt!

Quelle: www.sehnsuchtdeutschland.com (24.05.2009)