10 Fragen an Veronika Ferres - deutsches Superweib

Teil 5 der Rubrik 10 Fragen an. Neugierig wollen wir wissen: Was lieben Deutsche an ihrem Land? Diesmal gibt die große deutsche Schauspielerin Veronika Ferres überraschende Antworten.

Die Ferres mit Filmpartnerin in Untern Bauern, Foto: FilmForum Köln


Schön & erfolgreich - Veronika Ferres

Superweib Veronika Ferres; Foto: Brauer Photo, S. Brauer

Mit knapp 50 Jahren ist die Sportskanone attraktiver denn je, spielt Klavier, hat ein Theater- und Germanistikstudium abgeschlossen und spricht mehrere Fremdsprachen, das Solinger Platt ihrer Heimatstadt sogar fließend. 1995 kam der Durchbruch, als Superweib machte sie die Männerwelt kirre, heute ist sie der Star mit dem alle drehen möchten.

2009 kam ihr Film „Unter Bauern“ in die Kinos. Ein deutsches Drama basierend auf den Erinnerungen der 1912 geborenen Marga Spiegel. Zwischen 1943-45 versteckten westfälische Bauern ihren Mann und nahmen Marga und ihre Tochter wie selbstverständlich bei sich auf und retteten sie so vor der Deportation. Geleitet von moralischen Wertvorstellungen werden die Bauern absichtslos zu Helden, denen Freundschaft, Verlässlichkeit und Menschlichkeit über menschenverachtende Dogmen gehen.
Mit Sinn für das Absurde im Alltäglichen und nicht ohne speziellen westfälischen Humor schildert „Unter Bauern“ diese Überlebensgeschichte. Veronika Ferres spielt Marga Spiegel, Armin Rohde ihren Mann.

Westfälische Bauern retten zivilcouragiert Marga Spiegel vor den Nazis, riskieren alles –mit glücklichem Ende. Einzelfall oder unentdeckte Regel?
Weitere Fälle wie z. B. die Weiße Rose und Oskar Schindler belegen, dass Zivilcourage gottlob damals kein Einzelfall war und auch heute noch täglich und zu jeder Gelegenheit gelebt werden kann.

Größte deutsche Schauspielerin. Ein Titel, der stimmt? Der schmeichelt? Der Antrieb für die Zukunft ist?
Publikumspreise und Auszeichnungen beflügeln mich. Der Antrieb meines Schaffens sind sie aber nicht – vielmehr ist es der schönste Beruf der Welt, der mich an verschiedenste Orte führt, unterschiedlichste Menschen treffen lässt und Projekte wie „Unter Bauern“ hervorbringt.

Worüber können Sie so richtig lachen?
Immer über Monk, oft über mich.

Wenn Sie Königin von Deutschland wären, würden Sie …
…versuchen durch eine hervorragende Bildungs- und Betreuungspolitik alle Kinder glücklich zu machen und dafür sorgen, dass kein Kind Hunger leiden muss.

Zuverlässige Chaotin

4 Tage frei! Ideen für einen Kurztrip? Wer kommt mit?
Venedig, Paris oder das Münchner Umland im Sommer, die Schweizer Berge im Winter – alle meine Lieben kommen mit. Mindestens ein Drehbuch ist auch dabei.

Was sehen Sie, wenn Sie an Deutschland denken?
Ein Land mit bewegter Geschichte, großer Kultur und der Möglichkeit sich frei zu entfalten – ein Gut, das ich sehr zu schätzen weiß.

Was zeigen Sie einem echten Cowboy in Deutschland?
Den Englischen Garten in München, dort, wo die Schwäne ruhen, und einen Teich mit Seerosen, der sehr versteckt liegt – ein Picknick mit Weißwürsten ist natürlich inbegriffen.

Futtern wie bei Muttern, Ihr Leibgericht von heimischer Scholle?
Ich bin mit der Solinger Kartoffel groß geworden, bei richtigem Hunger gibt’s bergischen Sauerbraten mit selbst gemachten Kartoffelklößen.

Was ist typisch deutsch an Ihnen? Im Positiven wie im Negativen.
Meine Zuverlässigkeit. Das kleine Chaos zuhause ließe auf eine Südländerin schließen, meine Gelassenheit mutet fast englisch an. Ein Erdenbürger also, der in Deutschland geboren ist, sich deutsch fühlt, aber gerne andere Kulturen in sich vereint.

Botschafterin für Power Child, Autorin des Buches „Nein, mit Fremden geh ich nicht“, Sie packen das Thema sexueller Missbrauch von Kindern an. Was würden Sie tun, wenn Sie Familienministerin wären?
Das Thema Prävention durch Beratung aller Beteiligten in Schule und Kindergarten fest installieren, um Kinder bestmöglich vor sexueller Gewalt zu schützen und dies auch im Grundgesetz regeln.

Quelle: www.sehnsuchtdeutschland.com (21.11.2017)