Bielefeld - voller Überraschungen

Bielefeld verbindet die Vorzüge einer Großstadt mit (ent)spannenden Freizeitmöglichkeiten im Teutoburger Wald. Gehen Sie auf Entdeckungsreise nach Bielefeld!

Panorama Blick auf Bielefeld; Foto: copyright Bielefeld Marketing GmbH


Kaufmannstadt und Wirtschaftsstandort

Der Alte Markt im Herzen Bielefelds; Foto: copyright Bielefeld Marketing GmbH

Als kulturelles und wirtschaftliches Oberzentrum verbindet Bielefeld in Nordrhein-Westfalen die Vorzüge einer Großstadt mit (ent)spannenden Freizeitmöglichkeiten im Teutoburger Wald. Gute Verkehrsanbindungen, eine breit gefächerte Gastronomie und ein gut strukturiertes Beherbergungsangebot machen die Universitätsstadt zu einem attraktiven Reiseziel. Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Um 1214 als Kaufmannsstadt von Hermann IV., Graf von Ravensberg, gegründet, hat sich Bielefeld entlang des leinenen Fadens zu einem modernen Oberzentrum des ostwestfälischen Wirtschaftsraumes mit rund 2 Millionen Einwohnern entwickelt.

Die Stadt gehört mit knapp 330.000 Einwohnern inzwischen zu den 20 größten Städten Deutschlands und genießt wirtschaftlich internationalen Ruf. Namen wie Oetker, Seidensticker, Alcina, Dürkopp-Adler, Gildemeister und Schüco stehen für viele andere und unterstreichen die breitgefächerte Wirtschaftsstruktur der Stadt.

Zeugen dieser Entwicklung sind Leineweber, Dampfmaschine und Ravensberger Spinnerei. Historisch industrielle Baukultur prägen das heutige Stadtbild ebenso wie großzügig angelegte Grünzüge und moderne Architektur.

Teutoburger Wald - mehr Natur geht nicht

In einer unverwechselbaren Mittelgebirgslandschaft gelegen, bietet Bielefeld dem Erholungssuchenden interessante Entspannungs-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Botanischer Garten, Tierpark Olderdissen, 4800 Hektar Wald und 580 Kilometer Wanderwege bilden den abwechslungsreichen Rahmen einer attraktiven Stadtlandschaft.

Großzügig angelegte Fußgängerstraßen zwischen Hauptbahnhof und Sparrenburg machen die Stadt zu einem beliebten Einkaufszentrum.

Aber was wäre eine Großstadt ohne ihr kulturelles Angebot?! Zwei Theater sorgen mit ihren hervorragenden Inszenierungen für große Aufmerksamkeit bei Liebhabern des Musik- und Sprechtheaters weit über Ostwestfalens Grenzen hinaus.

Bei allen Freunden der klassischen Musik erfreut sich die Rudolf-Oetker-Halle wegen ihrer hervorragenden Akustik großer Beliebtheit. Internationale Konzert- und Kulturveranstaltungen präsentieren Stadthalle, Seidensticker Halle und Ravensberger Park. Kontrastreich gestaltet sich das Programm der 11 Bielefelder Museen mit interessanten Sonderausstellungen während des ganzen Jahres.

Zu den Open-air-Veranstaltungshöhepunkten gehören der Leineweber-Markt im Mai, das Sparrenburgfest mit seinem mittelalterlichen Markt im Juli und der Bielefelder Kultur Sommer von Mai bis September auf den schönsten Plätzen Bielefelds.

Der Bielefelder Weinmarkt im September und der Weihnachtsmarkt ab Ende November beschließen das Jahr in feuchtfröhlicher und stimmungsvoller Weise.

Quelle: www.sehnsuchtdeutschland.com (20.11.2017)