Deutschlandreise Schwarzwald: Triberg, Schonach, Schönwald, St. Georgen und Furtwangen

Der Schwarzwald ist eine Region für schönste Ferien, die Gemeinden Triberg, Schonach, Schönwald, St. Georgen und Furtwangen haben das wörtlich genommen und sind das Ferienland.

Auch im Ferienland ein typischer Schwarzwaldbauernhof. Foto: TI Gengenbach


Höchste Wasserfälle und größte Kuckucksuhr - Triberg und Schonach

Delikatesse Schwarzwälder Kirschtorte. Foto: Ferienland, Schönwald

Zum Ferienland im Osten des mittleren Schwarzwaldes gehören Schönwald, Schonach, Triberg, St. Georgen, Furtwangen. Die Schwarzwälder Kirschtorte ist übrigens das Markenzeichen der Ferienregion im Südwesten Deutschlands.

Wanderer, kommst du in das Ferienland, beginne mit Triberg, einer lebendigen kleinen Stadt inmitten wildromantischer Landschaft. Und wenn du ein Rauschen hörest, dann ist das Rauschen eigentlich ein Tosen und kommt von Deutschlands höchsten Wasserfällen, die das Wasser der Gutach 163 m in die Tiefe stürzen. Ein grandioses Naturschauspiel.

Neben Triberg sind Furtwangen, Schönwald, Schonach und St. Georgen die weiteren Eckpfeiler des Ferienlandes, das im Jahre 2000 gegründet worden ist.

Schonach ist ein bekannter Winterskiort, der auch im Sommer eine der klassischen Disziplinen ermöglicht - das Skispringen von der Schanze. Das dies zum Erfolg führen kann, bewies die Goldmedaille von Georg Hettich bei Olympischen Spielen. Georg kommt aus Schonach. Und Schonach hat auch noch einen Vogel.

Der ist stolze 4,60 Meter lang und bringt 150 kg auf die Waage und gehört zur mittlerweile „weltgrößten Kuckucksuhr“. Die misst insgesamt 4,50 x 4,50 m, hat ein Gesamtgewicht von sage und schreibe sechs Tonnen und benötigte eine Fertigungszeit von fünf Jahren!

Im idyllischen Zentrum des Schwarzwalds gelegen, ist Schonach auch für sein wunderschönes Wandergebiet mit der deutschlandweit höchsten Dichte an Biotopen und Naturschutzgebieten bekannt.

Die Kuckucksuhr. Und wer hat sie erfunden - ein Schönwalder.

Vor rund 750 Jahren wurde Schönwald besiedelt und ist heute eine wichtiger Teil des Ferienlandes. Die beeindruckende Schönheit seiner Wälder stand sicherlich Pate bei der Namensgebung. Zuerst bestand der Ort aus den mächtigen Schwarzwälder Hofgütern, die, den berühmten Steinwurf voneinander entfernt, die Hochtäler beherrschten.

Heute ist der Ort natürlich größer. Die herrliche Bergluft ist über die Jahre dieselbe geblieben und hat Schönwald zu einem heilklimatischen Kurort erster Adresse gemacht. Und das 1000m über dem Meer.

Ein Mann darf in Schönwald nicht unerwähnt bleiben. Der Uhrmacher Franz Ketterer hat vor 250 Jahren in Schönwald die erste Kuckucksuhr gebaut. Das ist einer der Gründe, warum die ca. 300 km lange Deutsche Uhrenstraße auch durch Schönwald führt.

Furtwangen ist die höchst gelegene Stadt Baden-Württembergs. Zwischen 850 m und 1.150 m.ü.M. liegt sie landschaftlich ebenfalls äußerst reizvoll im oberen Bregtal des Mittelschwarzwaldes im Quellgebiet der Donau.

Furtwangen ist einer der früheren Hauptorte der Schwarzwälder Uhrenindustrie und beherbergt das Deutsche Uhrenmuseum, das mit über 5.000 Uhren die größte Uhrensammlung Deutschlands sowie die weltweit größte Sammlung an Schwarzwalduhren präsentiert.

Übrigens, obwohl es auch andere Meinungen gibt, liegt die Quelle der Donau bei Furtwangenan an der Quelle des Breg. Leichter zu merken ist aber: Brigach und Breg bringen die Donau zuweg.

St. Georgen liegt an der Rhein-Donau-Wasserscheide, die Schwarzwaldbahn durchfährt hier ihren höchsten Punkt. Die Bergstadt (800-1000 m über dem Meeresspiegel) ist immer hell und freundlich, für viele ein beliebter Ausgangs- oder Zielort ihrer Ausflüge.

Quelle: www.sehnsuchtdeutschland.com (22.11.2017)