Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Eva Habermann; Foto: www.redpoint.tv

10 Fragen an Eva Habermann - Klug, hübsch, Habermann

Was lieben Deutsche an ihrem Land? Diesmal im Interview Eva Habermann, Schauspielerin aus Hamburg

Fotos: Redpoint TV

Eva Habermann spricht über ihr Leben zwischen Elbe und Alpen; Foto: www.redpoint.tv

Eva Habermann spricht über ihr Leben zwischen Elbe und Alpen; Foto: www.redpoint.tv

Sehr hübsch, sehr sportlich und mit einer liebenswürdig-selbstbewussten Lässigkeit
ausgestattet, die klugen Hanseatentöchtern eigen ist, bietet die Hamburger
Schauspielerin, Jahrgang 1976, ein gutes Beispiel für eine vielseitige, moderne Frau.
Sie selbst sieht sich „als Typ der sympathischen, idealen Schwiegertochter“, was
viele Hauptrollen in quotenstarken Herz- Schmerz-Fetzen belegen.

Sie spielte die rassige Saloon-Lady Kitty LaBelle bei den Karl-May-Spielen, badete in Spielpausen
mit den Kollegen im See und brachte Erol Sander als Winnetou ob so viel

-- Anzeige --


Weiblichkeit ganz durcheinander.

Privat liebt sie den Münchner Ludwig, der sie bei
Dreharbeiten so küsste, dass eine spätere Hochzeit denkbar ist. Viel Glück, Eva!

Frau Habermann, drei Gründe für Ihr
Leben in Hamburg?


Ich komme aus der schönsten Stadt Deutschlands, mag den trockenen Humor. Und das schlechte Wett er, ein Grund übrigens, den ganzen Tag im Bett zu bleiben (grinst).

Was ist Glück für Sie?

Tolstoi hat gesagt: „Glück besteht nicht
darin, tun zu können, was man will,
sondern genau zu wollen, was man
gerade tut.“ Und ich mag, was ich gerade
tue.

4 Tage frei! Ideen für einen Kurztrip,
wer kommt mit?


Im Sommer zum Surfen, Grillen,
Gitarrespielen an den Strand von
St. Peter Ording, im Winter Skifahren
in den Bergen. Mit Ludwig, meinem
Freund.

Was sollte ein ausländischer Gast im
Lande sehen?


Schloss Neuschwanstein, außerdem den
Chiemsee und die Fraueninsel. Und die
Lange Anna auf Helgoland.

Und was auf keinen Fall probieren?

Nüchtern in einem Oktoberfestzelt zu
sein oder als Frau durch die Herbert straße
auf St. Pauli zu gehen.

Was ist Ihr typisch deutsches Leibgericht?

Ganz norddeutsch: Birnen, Bohnen und
Speck.

Worüber und wann lachen Sie am liebsten?

Über Kurt Krömer mit seiner genialen
Selbstironie.

Deutsche Einheit für Sie persönlich?

Viele schöne und wichtige Freundschaften
und mit Berlin die beste Hauptstadt.

Wie feiern Sie Weihnachten?

Klassisch und traditionell mit meinen
Eltern samt Weihnachtsbaum, -plätzchen,
-messe und -liedern in Hamburg, wohl
ohne Schnee, danach mit Ludwig und
Schnee in München.

Sehnsucht Deutschland ist für Sie ...

Sehnsucht nach Ordnung, Pünktlichkeit,
Arbeitsmoral, Zuverlässigkeit, Sicherheit,
unseren Autobahnen, deutschem Bier
und deutscher – besonders bayerischer –
Küche.

------------------------------------------------
Fotos: www.redpoint.tv

Weitere interessante Artikel

Deutsches Auswandererhaus - Gänsehaut garantiert

Schicksal. Fernweh. Freiheit. Gefragt nach ersten Eindrücken im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven nennen Besucher große Gefühle, die bei ihnen geweckt wurden. Bei den meisten bleibt das hautnahe Geschichtserlebnis „unvergesslich”.

Goslar – im Schlendrian durchs Mittelalter

Goslar am Harz, die ehemalige Kaiserstadt, nennt sich heute auch "Stadt der 1.500 Fachwerkhäuser". Ein Gang durch die Straßen ist wie ein Besuch im Mittelalter.

Schluchtensteig - Wandern im Naturpark Südschwarzwald

Wandern an rauschenden Wassern: Schmale Pfade, wilde Steige, die Wutachschlucht und stille Forstwege machen den Wanderweg Schluchtensteig im Naturpark Südschwarzwald aus.

Calw - Fachwerkstadt und Naturidyll im Schwarzwald

In einem der schönsten Mittelgebirge Deutschlands, dem Schwarzwald, eingebettet im Nagoldtal, befindet sich die malerische Fachwerkstadt Calw. Eine Vielzahl kultureller Sehenswürdigkeiten, etliche Aktivangebote, Wellness sowie Natur- und Landschaftsschutzgebiete laden in dieser herrlichen Umgebung zum Erholen ein.

Die große Freiheit - Wohnmobilurlaub in der Sächsischen Schweiz

Es fing Anfang des Jahres mit dem Wunsch an, in die Sächsische Schweiz zu fahren. Irgendwann kam die Idee auf, dafür ein Wohnmobil (familienintern nur Wohmi) zu nehmen, um direkt am Ufer der Elbe übernachten zu können. Und da der Weg auch immer ein Ziel sein soll, entstand die grobe Tourplanung mit dem Verlauf Quedlinburg, Dresden, Sächsische Schweiz, Görlitz, Bad Muskau und Spreewald. Am Ende standen exakt 1.400 Kilometer auf der Uhr. Und viele ganz besonders schöne Erlebnisse.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Chiemsee - Hotel Gut Ising
  • Kassel entdecken - Stadt, Natur, Kultur und Märchen
  • ZugspitzLand – Urlaub in allen Variationen
  • Landidyll Hotels - traumhaft auf dem Lande
  • Regensburg an der Donau - Urlaubskatalog
  • Ostseeland Vorpommern
-- Anzeige --


-- Anzeige --