Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Blick vom Oberland auf die Düne; Foto: Lilo Tadday

Helgoland - eine Insel für sich

Wer einen Sinn für Natur hat und fernab von allem einmal richtig abschalten möchte, findet keinen besseren Ort als Helgoland im Winter. Sehnsucht Deutschland-Redakteurin Jana Gerlach war reif für die Insel

Meerblick bis zum Horizont

Eine Kegelrobbe mit Baby; Foto: Helgoländer Hochseewinter

Eine Kegelrobbe mit Baby; Foto: Helgoländer Hochseewinter

Anfangs bin ich skeptisch, eine Insel so weit ab von allem, so klein, dass man sie in ein paar Stunden umwandert hat, muss doch ein Gefühl von Beklemmung und Abgeschiedenheit verursachen.
Als sich die Fähre der Insel und ihrer Düne, die wie ein Beiboot neben ihr liegt, nähert, weiß ich aber: nein, beklemmend ist hier nichts. Der Tag ist diesig und mild, und an Land fällt mir als erstes die Luft auf, die wirklich so klar und rein ist, wie Helgoland es Luftkurgästen verspricht. Ich atme lang und tief, als wäre ich durstig. Ich steige die Treppen zum Oberland hinauf, das etwa die Hälfte der Insel ausmacht. Erst einmal einen Überblick verschaffen, von oben.

-- Anzeige --



Der Rundweg auf den Klippen ist atemberaubend, die Lange Anna leuchtet rot, die Dünen sind lieblich, kaum ein Mensch ist unterwegs. Auf der mit 61 Metern höchsten Erhebung, dem Pinneberg, kann ich einmal im Kreis um mich blicken, sehe Oberland, Unterland, die Düne und dahinter nichts, außer der Weite des Meeres. So weit weg war ich in Deutschland noch nie.

Durchgepustet und mit dem friedvollen Gefühl der See freue ich mich auf mein Bett im Hotel Rickmers Insulaner, einem gehobenen und gemütlichen Haus in Hafennähe, in dem ich mich gleich wohlfühle.
Im Hotel-Restaurant probiere ich abends die berühmten Helgoländer Knieper. „Knieper“ heißt nichts weiter als „Kneifer“ und bezeichnet die Scheren des Taschenkrebses, dessen Panzer immerhin bis zu 30 Zentimeter groß werden kann. Die Knieper sind dementsprechend üppig und schmecken köstlich, sobald ich raus habe, wie ich mit der Kniepergabel an das feine Krebsfleisch komme. Dazu gibt es drei Saucen in den Farben Helgolands: Rot, Grün und Weiß.

Nach einer Nacht tiefen Schlafes bin ich am nächsten Morgen mit einem Schlag hellwach: Die Sonne scheint und die ganze Insel erscheint in einem völlig neuen Licht. Bereits nach einem Tag habe ich verstanden: Helgoland heißt, seine Wahrnehmung für die Natur zu schärfen. Und die gibt es reichlich: Robben, Seehunde, Vögel aller Herren Länder, Pflanzen in großer Vielfalt, oft einzigartig. Und auch die „tote“ Natur, mit ihren unzähligen Fossilien und den beeindruckenden Steinformationen, machen die Insel zu einem Unikum.

Seehunde und Kegelrobben liegen bereits dick und breit am Strand der Düne, als ich mit der kleinen Fähre übersetze. Rolf Blädel, der Seehundjäger der Insel, führt mich zu ihnen. Im Naturschutzgebiet Helgoländer Felssockel gelegen, können Besucher auf der Düne den Tieren so nahe kommen wie an keinem anderen Ort in Deutschland. Die massigen Kegelrobben, immerhin die größten freilebenden Raubtiere des Landes, sind agil, sie balgen, brüllen sich an und robben ihre 300 Kilogramm erstaunlich flott über den Sand.

Seite 1 von 3
<< < 1 2 3 > >>

Links zum Artikel

Jetzt reinschauen - Helgoland-Film bei Sehnsucht Deutschland TV!Mehr zum Helgoländer Hochseewinter HIER
Mehr zu Helgoland HIER
Mehr Fotos von Lilo Tadday HIER
Hotel Rickmers Insulaner HIER
Mit der Fähre nach Helgoland HIER

Weitere interessante Artikel

Plön - ein Ort mit See, Sehenswürdigkeiten und Seele

Im Herzen der Holsteinischen Schweiz, umgeben von 16 Seen, liegt das bezaubernde kleine Plön. Der idyllische Luftkurort ist ideal für einen erholsamen und gleichzeitig aktiven Urlaub.

Jena - Stadt der Wissenschaft

Wollten Sie immer schon wissen, was das Zeiss-Mikroskop, die Schultüte und die Deutschlandfahne gemeinsam haben? Dann sollten Sie hier weiterlesen.

Wurzelhaus in Kollnburg - Ausflugsziel für Motorradliebhaber

Die Motorrad- und Raritäten-Sammlung von Willi Schmid im "Wurzelhaus" in Kollnburg im Viechtacher Land ist nicht nur für Motorradfans ein Highlight.

Multimar Wattforum in Tönning

Wer selbst schon einmal im Watt gewandert ist, der kennt sie diese kleinen, lustigen Lebewesen, die bizarre Sandhäufchen auf dem freigelegten Meeresgrund kreieren. Richtig, die Rede ist von den Wattwürmern. Dass das Weltnaturerbe Wattenmeer aber noch so manch andrere spannende Bewohner beherbergt, zeigt das Multimar Wattforum in Tönning, das Richtung St. Peter Ording an der schleswig-holsteinischen Nordseeküste liegt.

Travemünder Woche - Spitzensport und Partypromenade

Jedes Jahr strömen Hunderttausende in die Lübecker Bucht und feiern: es ist Travemünder Woche.

Suche  
SEHNSUCHT Abonnement
Ausgabe 04/2012

Ausgabe 04/2012


Abonnement
Einzelausgabe
Testpaket
Shop
TV
Urlaubskataloge

SEHNSUCHT e-Newsletter





SEHNSUCHT Fotowettbewerb

 
- Anzeige -
SEHNSUCHT Hotels
günstige Hotels
SEHNSUCHT Ferienwohnung








SEHNSUCHT Web-TV

Lust auf Düsseldorf

mehr sehen unter www.sehnsuchtdeutschland.tv

Hamburg

Hamburger Hafenrundfahrt - ehrlich herrlich für Groß und Klein

Eine Seefahrt, die ist lustig... und beeindruckend, besonders in Hamburg. Sehnsucht Deutschland hat eine Hafenrundfahrt gemacht.

> mehr

Volksfeste

Matjestage in Glückstadt - das „Silber der Meere“

Jeden dritten Donnerstag im Juni beißt der Glückstädter Bürgermeister nicht ins Gras, sondern in den Matjes. Auftakt zu den Matjestagen, die im Glückstädter Hafen stattfinden.

> mehr
Lesezeichen setzen bei...
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Linksilo Bookmark bei: Readster Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Google Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: StumbleUpon
-- Anzeige --


-- Anzeige --