Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film

Schloss Ulrichshusen - das Herz der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Vor knapp 20 Jahren stand sie vor den Resten des Schlosses, das untrennbar mit dem Namen ihrer Familie verbunden ist. Inzwischen ist unsere Autorin Marie-Hélène von Maltzahn eine erwachsene Frau und erinnert sich gerne an damals.

Text: Marie-Hélène von Maltzahn

Rückkehr & Wiederaufbau

Traditionelle Krebsessen. Copyright M.Holz

Traditionelle Krebsessen. Copyright M.Holz

Nie werde ich es vergessen, Januar 1990, mein erster Besuch in Ulrichshusen. Wie viele andere Familien wurde auch unsere 1945 enteignet. Nun kamen wir zurück. Nach Ulrichshusen, das älteste Haus der Familie. Aber das Schloss war 1987 abgebrannt, ein Trümmerhaufen und mein Vater stand mittendrin. Dann wurde er getroffen. Nicht vom Schlag, sondern von einer Eule, die ihm direkt auf die Schulter gesch…en hatte. Wir Kinder und mein Vater nahmen es mit Humor. Ein Wink des Himmels, sagte er und beschloss, Ulrichshusen wieder aufzubauen.

Die ganze Familie hatte sich aufgemacht, nicht ahnend, was uns erwarten würde. Ein Abenteuer, eine Entdeckungsreise. Mit Reiseführern aus der Vorkriegszeit. Doch was meine 1945 geflohene Großmutter von ihrer geliebten Heimat in Erinnerung hatte, hatte nichts mit dem zu tun, was sich unseren Augen jetzt bot. Kaum ein Baum stand noch an derselben Stelle, von Steinen nicht zu sprechen.

-- Anzeige --



„Guckt mal den Giebel an! Der hat eine ganz typische Form. Renaissance!“, erklärte unsere Mutter. „Renääähhssonsss“, wiederholte ich. Das ist 20 Jahre her, damals war ich acht Jahre alt. Dass wir fortan jahrelang unsere Ferien als Abenteuerurlaub im Stück „Rückkehr und Wiederaufbau“ hier verbringen würden, ahnten wir nicht. Mein Vater kaufte eine Holzhütte im Baumarkt und platzierte sie direkt unter der alten Eiche auf dem Schlosshügel. 24 qm, vier Bewohner, vier Matratzen, ein Hund und später auch noch meine Großmutter samt Klappbett. „Wer niemals in einer Hütte gelebt hat, weiß das Schlossleben nicht zu schätzen!“, sagte sie.

Die Hütte war die erste Investition, nachdem wir 1993 den Zuschlag für Ulrichshusen bekamen. Die zweite war ein 15 Meter hoher Baukran. Die nächsten Jahre standen im Zeichen des Aufbaus. Ich erinnere die Bauplanungs-sitzungen in unserer Hütte, meinen Vater im Blaumann in der Ruine oder auf dem Bock eines Radladers im Park. Und meine Mutter, wie sie aus der kleinen Feldküche unserer Hütte die vielen Helfer versorgte. Allein das Aufräumen der Brandschäden dauerte ein Jahr.

Mit Unterstützung des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Deutschen Stiftung Denkmal-schutz sowie ständig hoch gekrempelten Ärmeln kämpften meine Eltern für die Vision eines wieder aufgebauten, prächtigen Ulrichshusens. Im Dreißigjährigen Krieg war das Haus schon einmal abgebrannt. Und wieder aufgebaut worden von unserem Vorfahren Bernd-Ludolph von Maltzahn, Wallensteins Quartiermeister. Gebraucht hat er damals zwei Jahre, wir sollten sieben brauchen. Doch noch in Ruinen fand die alte Gutsanlage 1994 ihre neue Bestimmung: Ulrichshusen würde auf Jahre der Mittelpunkt der Festspiele Mecklenburg-Vorpommerns werden.



Ulrichshusen aus der Luft Die Autorin mit ihrer Familie Ruine 1998 Mai in Ulrichshusen. Copyright E. Prync-Pommerencke
Seite 1 von 3
<< < 1 2 3 > >>

Weitere interessante Artikel

Peene - Amazonas des Nordens

Wildnis mitten in Deutschland? In Mecklenburg-Vorpommern, kurz vor der polnischen Grenze, hat Janika Ewers ein unberührtes Naturidyll entdeckt, das kleine Flüsschen Peene. An die Paddel, fertig, los!

Das Erbe der Eiszeit in Mecklenburg-Vorpommern

Gletscherreste, Seenplatte und Bachläufe sind das Vermächtnis der Eiszeit in Mecklenburg-Vorpommern. Von Kranichen und umfunktionierten Aktenschränken berichtet Anna Rettig, die die Müritz mit dem Rad und vom Wasser aus entdeckt.

Gutshaus Gross Toitin - Sehnsuchtsziel am Ufer der Peene

Weit im Osten Mecklenburg-Vorpommerns liegt das Gutshaus Gross Toitin inmitten saftiger Peenewiesen und überbordender Natur. Usedom und Rügen sind nur einen Katzensprung entfernt, um das luxuriöse Gutshaus im Landhausstil als Basis für herrliche Tage zu belegen.

Schlösserreise Mecklenburg-Vorpommern: Prinzessin auf Zeit

Gutshäuser, Schlösser und Jagdsitze zieren Mecklenburg-Vorpommern von der Küste bis weit ins Binnenland, sie sind das Vermächtnis der ehemaligen Großherzöge von Mecklenburg und vermitteln Besuchern bis heute das Gefühl vom höfischen Leben anno dazumal.

Sachsen - Festival Sandstein & Musik

An vielen der schönsten Spielorte Sachsens ist das Sandstein & Musik Festival ab dem 2. April 2016 zu Gast. Von April bis zum Abschlusskonzert im Dezember steht das Festival unter dem Motto „Klingende Elbe – von Böhmen nach Hamburg“.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Boppard - Vielfalt zum Träumen
  • Markt Wiesenttal
  • Probstei - der schönste Ort für Strandhelden
  • Bayerisch-Schwaben - Heiter bis sportlich: die Top-Ten-Radtouren
  • Schwetzingen
  • Rheinland-Pfalz - Gastlandschaften

Musik

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Sich verzaubern lassen von klassischer Musik, herrlichen Landschaften und wunderbaren Spielstätten - das ist das erfolgreiche Konzept der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.

> mehr

Die zehn schönsten Auflugsziele

westlich der Müritz

Die Mecklenburgische Seenplatte ist eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. Wir verraten Ihnen die besten Ausflugsziele westlich der Müritz.

> mehr
-- Anzeige --


-- Anzeige --