Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Bundestag

Deutscher Klassiker - der Reichstag in Berlin

Der Bundestag hat seinen Sitz in dem 1999 fertig umgebauten Reichstagsgebäude. Der britische Architekt Sir Norman Foster setzte seine Entwürfe um und es entstand ein hochfunktionales Parlament.

Bereits mehr als 15 Millionen Besucher

Reichstag-Kuppel. Foto: c btm, visitBerlin.de

Reichstag-Kuppel. Foto: c btm, visitBerlin.de

Der Reichstag ist heute einer der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Berlins. Seit dem Umzug der Regierung von Bonn nach Berlin wurden mehr als 15 Millionen Besucher gezählt. Vor allem die gläserne Kuppel auf dem Reichstag entwickelte sich zum Hauptanlaufpunkt für Touristen.

Erbaut wurde der Reichstag von 1884-1894 nach den Plänen von Paul Wallot. Mit der Proklamation des Deutschen Kaiserreichs 1871 wurde Berlin zur Reichshauptstadt. Das neu entstandene Parlament benötigte nun einen Regierungssitz. Wallot fügte dabei Elemente aus Renaissance, Barock und Klassizismus zusammen, um sein Bauwerk entsprechend repräsentativ und monumental erscheinen zu lassen. Die noch heute erhaltene Giebelinschrift „Dem Deutschen Volke“ wurde erst im Jahre 1916 hinzugefügt.

-- Anzeige --



Mit dem Reichstagsgebäude sind bedeutende Wendepunkte und Ereignisse der deutschen Geschichte verbunden. Am 9. November 1918 rief der SPD-Politiker Philipp Scheidemann vom Balkon am Westportal die Republik aus. Am Abend des 27. Februar 1933 ereignete sich der „Reichstagsbrand“. Dabei wurden der Plenarsaal und die Kuppel vollständig zerstört. Eine rote Fahne der Sowjetunion, gehisst am 30. April 1945 durch zwei Rotarmisten, symbolisierte den Sieg über das „Dritte Reich“.

Nach dem Krieg wurde der schwerbeschädigte Reichstag vorerst nicht weiter genutzt. Die Kuppel musste 1957 aus statischen Gründen gesprengt werden. Ein erster Umbau begann im Jahre 1957 durch Paul Baumgarten. U.a. verglaste er den Plenarsaal und drängte fast alle historischen Züge des Gebäudes zurück.

Seite 1 von 2
<< < 1 2 > >>

Weitere interessante Artikel

Geocaching - Interaktive Schnitzeljagd im Schwarzwald

Ein Heidenspaß für die ganze Familie: In vielen Schwarzwaldgemeinden ist das sogenannte Geocaching eine angesagte Freizeitbeschäftigung

Wasserlage: UNESCO Weltkulturerbe Klosterinsel Reichenau

Reichenau im Bodensee veranschaulicht die religiöse, wissenschaftliche und kulturelle Rolle eines großen Benediktinerklosters, das im Frühmittelalter eines der geistigen und kulturellen Zentren des Heiligen Römischen Reiches war. Weltkulturerbe seit dem Jahre 2000.

Hamburg - die Elbe im Herzen

Hamburg ist das Tor zur Welt. Das spürt man nirgends besser als am Hafen. Vor allem in der HafenCity überschlagen sich die städtebaulichen Entwicklungen derzeit.

Deutsche Gerichteküche – So schmeckt Hamburg

Wir schlemmen uns quer durchs Land. Zweite Station: HAMBURG. Da kennt der Schwabe Stevan Paul sich aus. Er lebt hier. Was Aal in Suppe soll, wo Fischbrötchen gehen, und wann Rundstücktag ist, verrät er in Sehnsucht Deutschland.

Ostseeküstenradweg - der Meernahe

Die Ostsee stets im Blick: Auf dieser Radroute genießt man maritimes Leben pur und erlebt die Höhepunkte Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Bayerisch-Schwaben - Heiter bis sportlich: die Top-Ten-Radtouren
  • Münster - bezaubernd alt, aufregend jung
  • Schwetzingen
  • Kühlungsborn - das Ostseebad mit Flair
  • Dithmarschen – Echte Küste. Echtes Land.
  • Aller-Leine-Tal - Erlebniswelt Lüneburger Heide

Berlin

Bundeskanzleramt Berlin - architektonisches Highlight

Das 2001 bezogene Kanzleramt ist Deutschlands mächtigster Bau. Der Plan der Berliner Architekten Axel Schultes und Charlotte Frank wurde weithin gefeiert. Zu dem Ensemble gehören auch das Paul-Löbe und das Marie-Elisabeth-Lüders Haus.

> mehr

Berlin

Potsdamer Platz - das Herz von Berlin

Ob er zerstört war oder das pochende Herz der goldenen 20er Jahre darstellte - der Potsdamer Platz lag immer im Herzen von Berlin. Nach der Wende wurde aus der größten Baustelle Europas wieder eine strahlende Mitte.

> mehr

Berlin

East Side Gallery - für Frieden und Versöhnung

Das längste Mahnmal für Frieden und Versöhnung in Berlin ist die East-Side-Gallery. Auf einer Länge von 1,3 Kilometer bemalten zahlreiche Künstler aus aller Welt nach dem Ende der Teilung 1990 die triste Mauer entlang der Mühlenstraße.

> mehr
-- Anzeige --


-- Anzeige --