Grünes Gewölbe, Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Foto: David Brandt

Prächtigste Schatzkammer Europas: Das Grüne Gewölbe

Schätze zu sammeln war das liebste Hobby fast aller Fürstenhäuser. Fast jedes Schloss besaß seine Schatzkammer, oft in dunklen Kellergewölben hinter dicken Mauern versteckt. Nur wenige Auserwählte hatten Gelegenheit, einen Blick hinein zu werfen.

Der weltgrößte grüne Diamant und viele andere Kostbarkeiten

Hutkrempe der Saphirgarnitur, Grünes Gewölbe, Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Foto: Karpinski

Der sächsische Kurfürst August II (1670 - 1733) hatte sich zum Ziel gesetzt, nicht nur aus Dresden eine glanzvolle Residenz von europäischem Rang zu machen. Auch seine Schatzkammer sollte alles in den Schatten stellen, was seine Fürstenkollegen gesammelt hatten.

Im Laufe der Jahrzehnte hatte er unermessliche Schätze angehäuft: Meisterwerke der Juwelier- und Goldschmiedekunst sowie Kostbarkeiten aus Bernstein, Elfenbein, Edelsteingefäße und kunstvolle Bronzestatuetten und Objekte aus exotischen Materialien wie Korallen und Südseemuscheln. Viel zu schade, diese nicht einer größeren Öffentlichkeit zu zeigen.

-- Anzeige --



Im Erdgeschoss des Dresdner Residenzschlosses, zwei Stockwerke unter seinen Repräsentationsräumen, stellte er seine Schätze zur Schau. Teilweise grün gestrichene, gewölbte Räume der ursprünglichen „Geheimen Verwahrung" gaben den Namen, der sich bis heute durchgesetzt hat.

August starb. Die Sammlung des Grünen Gewölbes aber überdauerte die Zeiten, Kriege, Plünderungen, ja die Zerstörung des Residenzschlosses 1945 und den Abtransport in die Sowjetunion 1945-1958. Bis zur Jahrtausendwende wurde eine kleine Auswahl der Sammlung im Albertinum gezeigt. Nun ist das Grüne Gewölbe in das Dresdner Residenzschloss an seinen ursprünglichen Ort zurückgekehrt.

Zunächst öffnete im September 2004 ein Teil der Schatzkammer in der ersten Etage des Westflügels und zeigt in moderner Gestaltung über 1000 prachtvolle Stücke wie Johann Melchior Dinglingers Hofstaat des Großmoguls oder das Goldene Kaffeezeug, den Kirschkern mit den »186 Angesichtern«, die große Elfenbeinfregatte und phantasievolle Perlfiguren oder den weltgrößten Grünen Diamanten neben anderen Kunstwerken von hohem Rang in einer weltweit einzigartigen Ausstellung. Dieses Ausstellung ist als „Neues Grünes Gewölbe" bereits zum Besuchermagneten geworden. Allein im ersten Jahr haben fast 800.000 Menschen die Schätze gesehen.

Seite 1 von 3
<< < 1 2 3 > >>

Links zum Artikel

Infos über Dresden

Weitere Artikel zum Thema

museum kunst palast in Düsseldorf

Wer außerhalb des Karnevals nach Düsseldorf kommt, sollte neben der Altstadt und der Kö ein weiteres Ziel ins Auge fassen: das museum kunst palast, das praktischerweise nur ein paar Gehminuten zu beiden liegt...

Faszination Radsport - Deutschland Tour der Radprofis

Jedes Jahr im Spätsommer rollt die Deutschland Tour der Radprofis durch die schönsten Gegenden des Landes und zieht in ihren Bann.

Berlin Marathon - Lauffest der Superlative

Berlin im Marathonrausch! Rund 35.000 (!) Läufer und Millionen an der Strecke machen diesen Lauf zu einem der weltweit größten. Und Sie können dabei sein. Am 20. September 2009.

Am Rhein ist es so schön

Warum ist es am Rhein nur so schön? Wer den Flussabschnitt zwischen Bingen im Süden und der Grenze zu Nordrhein-Westfalen im Norden besucht, weiß bald die Antwort auf den bekannten Rheinliedtext.

Dresden - nicht irgendeine Schönheit Sachsens

Stets aufs Neue lassen sich Reisende vom Reiz des Deutschen Florenz verzaubern. Es ist, als wolle die Elbe das Tal nie verlassen: Gesäumt von grünen Ufern, fließt der Strom in breiten Bögen langsam dahin. Weinberge bezeugen....

Suche  
Lesezeichen setzen bei...
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Linksilo Bookmark bei: Readster Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Google Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: StumbleUpon

Sachsen

300 Jahre weißes Gold aus Dresden

Vor 300 Jahren träumte der sächsische Kurfürst August der Starke von unermeßlichen Schätzen, von Diamanten, Silber und Gold. Doch Augusts Gold war weiß, fast durchsichtig und mit feinem Dekor bemalt.

> mehr

Sachsen

Dresden - nicht irgendeine Schönheit Sachsens

Stets aufs Neue lassen sich Reisende vom Reiz des Deutschen Florenz verzaubern. Es ist, als wolle die Elbe das Tal nie verlassen: Gesäumt von grünen Ufern, fließt der Strom in breiten Bögen langsam dahin. Weinberge bezeugen....

> mehr

Sachsen

Zehn bessere Tipps für Tage in Dresden

Wenn Sie drei Tage Zeit haben, fahren Sie nach Dresden.
Wir hatten Zeit und haben ein langes Wochenende viel Spaß gehabt .
Unsere TOP 10 stellen wir hier vor!

> mehr

Sachsen

Superstar Dresdner Frauenkirche

Am 30. Oktober 2005 wurde die Dresdner Frauenkirche wieder geweiht, nach Zerstörung im 2. Weltkrieg und Wiederaufbau. Und schon zählt das Gotteshaus zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.

> mehr
-- Anzeige --


-- Anzeige --