Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Die Uferpromenade von Düsseldorf © MichaelGaida (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Städtereisen nach Düsseldorf - was bietet die Landeshauptstadt von NRW?

Düsseldorf - hier befindet sich der Landtag von NRW, der Rheinturm und natürlich das Schloss Benrath. Was viele nicht wissen, ist, dass Düsseldorf ein echtes Reiseziel ist. Im Jahr 2015 übernachteten allein 2,6 Millionen Gäste in der Stadt, ein Jahr später waren es noch mal rund 100.000 Menschen mehr. Aber warum eigentlich? Natürlich entfallen viele Übernachtungen auf Geschäftsleute; Düsseldorf ist schließlich eine Metropole und ist für Unternehmen und Betriebe von immensem Interesse. Aber auch Städtereisende finden hier ein tolles Ziel - und das hängt nicht allein mit dem Nachtleben zusammen. Dieser Artikel zeigt auf, was es in Düsseldorf alles zu entdecken gibt.

Fotos: MichaelGaida (CC0-Lizenz) / pixabay.com; TaniaVDB (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Highlights und Sehenswürdigkeiten

In der Stadt ist immer etwas los © TaniaVDB (CC0-Lizenz) / pixabay.com

In der Stadt ist immer etwas los - viele Events warten auf Besucher.

Wer eine Stadt besucht, möchte natürlich ein Feeling für die Gegend bekommen. Ja, das gelingt in
Düsseldorf ausgezeichnet, denn es gibt diverse Sehenswürdigkeiten:


  • Altstadt - An ihr kommt niemand vorbei. Besucher der Altstadt fühlen sich beinahe in eine andere Welt versetzt. Insbesondere in den Abendstunden tobt hier der Bär, immerhin tummeln sich an der längsten Theke der Welt nicht weniger als 260 Kneipen. Aber die Altstadt bietet auch dem Auge etwas. Die Fassaden der Häuser sind wunderschön gestaltet und in den schmalen Gassen kommt gleich ein besonderes Feeling auf. Wer sich bilden möchte, findet hier ausreichend Gelegenheiten. Denn vom NRW-Forum an bis hin zum Kunstpalast sind etliche Museen in der Altstadt beheimatet. Natürlich können sich Besucher auch über das so bekannte Altbier aufklären lassen, denn der Brauereiweg ist der Anlaufpunkt für alle Bierliebhaber.
  • -- Anzeige --


  • Burgplatz - einst stand hier die mächtige Burg der Herzöge von Jülich-Kleve-Berg, heute ist nur noch der Flankierturm übrig. Der Schlossturm erinnert noch an die barocken Zeiten des Schlosses, welches im Jahr 1872 niederbrannte und einige Jahre später abgerissen wurde. Im Schlossturm befindet sich das heutige Schifffahrt-Museum von Düsseldorf.

  • Carlsplatz - nicht der Platz alleine ist eine Sehenswürdigkeit, sondern der hierauf ständig stadtfindende Markt. Er gilt als das Feinschmeckerparadies und bietet einen großartigen Bauernmarkt. Heinrich-Heine-Geburtshaus - der berühmte Dichter stammt aus Düsseldorf und sein Elternhaus kann jederzeit besucht werden. Im vorderen Teil des Hauses befindet sich eine Buchhandlung mit Veranstaltungssaal.

  • Landtag - auch er ist ein Highlight für Besucher. Der Landtag von NRW liegt am Rheinufer, Führungen werden täglich durchgeführt.

  • EKO-Haus - im Zentrum für die japanische Kultur können Besucher sogar den einzigen japanischen Tempel in Europa aufsuchen. Das Gebäude umfasst japanische Gärten, Ausstellungsräume und die Möglichkeit, sich über die japanische Kultur auszutauschen und Bräuche zu lernen. Wer immer mal wissen wollte, wie die traditionelle japanische Teezeremonie abgehalten wird, ist hier richtig.



Die NH-Hotels haben eine interessante Infografik mit vielen Zusatzinfos zu dem Thema erstellt: Dies ist natürlich nur eine kleine Auswahl an Sightseeing-Tipps für Düsseldorf.

Kulinarisches Angebot

Feinschmecker kommen in Düsseldorf auf ihre Kosten. Immerhin gibt es ganze Stadtführungen, die sich mit leckeren Köstlichkeiten befassen. Jede Führung hat einen anderen Schwerpunkt:


  • Hafenspaziergang - quer durch das Hafenviertel führt dieser Rundgang. Teilnehmer lernen insgesamt vier Spezialitäten kennen und erhalten ganz nebenbei neue Empfehlungen bezüglicher guter Restaurants.

  • Altstadt - viele der besonderen Restaurants sind in der Altstadt beheimatet. Doch lassen sich hier nicht nur Gourmethäuser finden, sondern Reisende können sich mühelos an deftiger Hausmannskost sattessen.

  • Rheinturm - auf dem Rheinturm wartet ein Restaurant mit besonderer Aussicht. Es geht hoch hinauf, doch bei einem Blick über die Stadt schmeckt das Essen gleich noch besser.

  • D’Vine Restaurant und Weinbar - in Unterbik warten die kreativen Gerichte der beiden Gourmetköche. Das Restaurant ist eines der bekanntesten von Düsseldorf und bietet nicht nur eine riesige Weinkarte, sondern auch noch eine wunderbare Käseauswahl.

  • Butch Becker - hier warten mal etwas andere Burger auf Gäste. Sie alle sind handgemacht und bieten echte ausgefallene Kreationen. Wer etwas Kleineres wünscht, findet hier garantiert ebenfalls etwas auf der Karte, denn das Restaurant hat eine eigene Bäckerei, aus der natürlich auch die Burgerbrötchen stammen.



Abendprogramm

Wer in den Abend- und Nachtstunden in Düsseldorf keinen Spaß hat oder - oh Schreck! - sich gar langweilt, macht etwas falsch. Eigentlich ist es ein Ding der Unmöglichkeit, keine Unterhaltung zu finden. Und selbst Alleinreisende werden nicht lange allein sein. Gerade in den über 260 Kneipen entlang der längsten Theke der Welt in der Altstadt ist es ein Leichtes, neue Leute zu treffen und sich auszutauschen. Besonders praktisch ist, dass hier nicht nur kleine Bars warten, sondern die großen Diskotheken. Aber auch in anderen Bereichen hat Düsseldorf für Nachteulen etwas zu bieten:


  • Konzerte - kleine, beinahe schon niedliche Clubs oder große Konzerthallen. In Düsseldorf finden nahezu täglich Konzerte und Auftritte statt, zu denen oft auch noch Karten an den Tageskassen erhältlich sind.

  • Theater - auch Düsseldorf unterhält Theater und ein Besuch der Aufführungen ist immer ratsam. Für große und kleine Besucher lässt sich ein gutes Stück finden. Kinder dürften im Düsseldorfer Marionettentheater schon tagsüber ihren Spaß haben, während Erwachsene abends das Capitol Theater oder auch das Savoy Theater besuchen können. Besonders wichtig für die Stadt ist übrigens das Schauspielhaus.

  • Nachtwächterführung - das ist eine Stadtführung der anderen Art. In den Nachtstunden können Teilnehmer in die Fußstapfen von Nachtwächtern treten. Die Tour führt durchaus an einige spukende Orte und an Häusern vorbei, in denen Verbrechen stattfanden. Für Grusel- und Krimifreunde ist diese Tour ein Muss.



Fazit - einfach mal nach Düsseldorf reisen

Es stellt sich gar nicht die Frage, ob jemand Düsseldorf besuchen sollte, sondern nur, wann er es macht. Das ganze Jahr über gibt es hier unendlich viel zu entdecken und wer richtig feiern will, ist während der Karnevalszeit natürlich am absolut richtigen Ort. Doch auch für kulturell begeisterte Touristen ist Düsseldorf ein echter Hingucker. Und das Schönste: Wie in keiner anderen Stadt treffen sich in den Abendstunden sämtliche Touristen, Schichten und Charaktere am selben Ort. Die Altstadt besitzt eine so große Anziehungskraft, dass an ihr wirklich kein Weg vorbeiführt.

Weitere interessante Artikel

10 Fragen an Skilanglauflegende Peter Schlickenrieder

Teil 2 von 10 Fragen an. Diesmal Peter Schlickenrieder. Einer der erfolgreichsten Skilangläufer Deutschlands. Was er neben Wintersport noch mag und warum Deutschland für ihn wunderschön ist, verriet er uns im Interview.

Trendig und gemütlich: Wohnen im Landhausstil

Ob Musik, Mode oder Lifestyle: Immer wieder erleben Stile und Ideen, die scheinbar längst der Vergangenheit angehören, eine Renaissance. Dieses Phänomen macht auch vor Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen nicht halt, und so ist der Landhausstil im Moment wieder en vogue. Viele werten ihr kleines Reich mit rustikalen Bauernmöbeln auf. Wer sich jetzt fragt, was genau diesen Stil ausmacht und ob dieser Trend auch zu ihm passt, sollte unbedingt weiterlesen.

Leipziger Lachmesse - Balsam für die Kehle

Zum 26. Mal findet vom 16. bis 23. Oktober Deutschlands größtes internationales Kabarett- und Kleinkunstfestival, die Leipziger Lachmesse, statt.

Lokalheld(en)/5: Marktgesichter - Menschen auf dem Großmarkt

Es sind der Kaufmann an der Ecke, der Bauer im Nachbardorf oder die Wirtin in unserer Stammkneipe, die unsere Heimat Tag für Tag liebenswert machen. In unserer Rubrik „Lokalhelden“ stellen wir starke Frauenzimmer und echte Pfundskerle vor. Sie alle sorgen dafür, dass es zu Hause am schönsten ist. Teil 5: Menschen auf dem Großmarkt

Staatliches Museum für Naturkunde in Stuttgart

In Stuttgart leben Tiere und ihre Vorfahren nur einen Steinwurf von einander entfernt. In unmittelbarer Nähe zu dem berühmten Zoologisch-Botanischen Garten Wilhelma, in dem zahlreiche Tiere zu Hause sind, befindet sich das Staatliche Museum für Naturkunde mit seinen beiden Bauten im Rosensteinpark. Zahlreiche Fundstücke aus der Entstehungsgeschichte der Tier- und Pflanzenwelt können hier erkundet werden.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Bayerisch-Schwaben - Heiter bis sportlich: die Top-Ten-Radtouren
  • Aller-Leine-Tal - Erlebniswelt Lüneburger Heide
  • Heilklima-Wandern in Deutschland
  • Schwetzingen
  • ZugspitzLand – Urlaub in allen Variationen
  • Erzgebirge - Urlaubsmagazin 2017
-- Anzeige --


-- Anzeige --