Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film

Die besten Tipps - Mandelblüte in der Pfalz

Es gibt Menschen, die suchen ein ganzes Leben nach dem Paradies. Den Stress können sie sich sparen, wenn sie gleich in die Pfalz fahren. Gerade im Frühling! Denn während sich die Naturallerorten noch grau in grau kleidet, verwandelt sich die Landschaft hier bereits im März in ein zauberhaftes Blütenkleid aus Weiß und Rosa.

Text: Simone Rickert und Franz Weber

Foto: Rheinland-Pfalz Touristik/Dominik Ketz

Wiege der deutschen Demokratiebewegung: Das Hambacher Schloss thront über Neustadt.

MANDELBLÜTE
Kein Ereignis, nicht einmal die Weinlese, sehnen die Pfälzer so herbei wie die ersten rosa Blüten im März. Denn dann ist der Frühling endlich da, und es gibt viele Wege, das zu feiern!

Mandelpfad
77 Kilometer wandern: Von Bad Dürkheim bis nach Schweigen-Rechtenbach, im Süden der Pfalz, führt der hübsch ausgeschilderte Pfad durch Weinberge und entlang zauberhafter Mandelalleen. Alle kulinarisch interessanten Wegpunkte sind gut markiert. Auch einen kürzeren Rundweg oder Teilstrecken können Sie mit dem Tourenplaner hervorragend auf dieser Webseite planen: www. mandelbluete-pfalz.de

-- Anzeige --



Patenschaft
Ein Bäumchen sein Eigen nennen, es wachsen und gedeihen sehen: In Gimmeldingen kann man für 39 Euro Pate werden und beim Aufforsten helfen. Denn leider überleben jährlich
um die 40 Bäume den Winter nicht oder fallen Vandalismus zum Opfer. Im Herbst werden die frischen Bäumchen gepflanzt.
www.mandelbluete-pfalz.de.de

Rosa Wochen
Nostalgie – Touren mit dem Oldtimer
7. März bis 25. April - In gemütlichstem Tempo ist der schmucke Oldtimerbus, Baujahr 1960, unterwegs durch das Mandelblütenmeer. So bleibt viel Zeit, die Aussicht zu genießen, während man durch die Hügel rollt.
www.bad-bergzaberner-land.de

Architektur - Rosa Leuchten
1. März bis 30. April - So prächtig in pink strahlt das ehrwürdige Deutsche Weintor in Schweigen-Rechtenbach nach Einbruch der Dunkelheit. Sagenhafte 17 Schlösser, Burgen und Kirchen entlang der Weinstraße tun es ihm gleich. Ein beeindruckendes Spektakel! Alle Monumente im Mandelblütenlook unter:
www.mandelbluete-pfalz.de.de

Mandelblütenfest in gimmeldingen
Mitte März - Das blühende Epizentrum des pfälzischen Frühlings und vermutlich das einzige Fest, das aus Prinzip ständig verschoben wird. Nämlich so lange, bis sich die Blüten in ihrer vollen Farbenpracht entfalten. Je nach Witterung mal früher und mal später.
www.mandelbluetenfest.de

Extra Tipp
Grüne Ernte - Das Klima ist mild und meist trocken östlich des Pfälzerwaldes. Ideal für die zarte Mandel: Schon Ende April werden die ersten Früchte noch „grün“ geerntet. Die Kerne haben dann eine fast cremige Konsistenz und schmecken viel weniger nussig als die ausgereiften Mandelkerne.
Die Delikatesse wird zu Schmorgerichten gekocht oder zur edlen Süßware kandiert.

KULINARIK
Zu entdecken gibt es nicht nur blühende Landschaften. Die Pfalz ist auch auf kulinarischer Ebene bunt und spannend. Aufstrebende Jung-Köche sorgen neben etablierten Altmeistern für Dynamik

Kallstadt - Weingut am Nil
Weinstuben gibt es gefühlt in jedem zweiten Haus in Kallstadt. Neuer Hotspot der 1.200-Seelen-Gemeinde ist das jüngst eröffnete Weingut am Nil, das geschickt mit einem zauberhaften Landhotel und einer spektakulären Vinothek flankiert wurde. Die Familie Pohl hat hier unter allen Gesichtspunkten Außergewöhnliches geschaffen. DZ ab 135 Euro und zum Glas Wein gibt es feine, kleine Köstlichkeiten wie die „Nil Antipasti“ für 12 Euro.
www.weingutamnil.de

Großkarlbach - Gebrüder Meurer
Als Toskana Deutschlands wird die Pfalz oft bezeichnet. Um ein ehemaliges Weingut, in das ein geschmackvolles Landhotel mit Restaurant integriert wurde, entstand eine mediterrane Wohlfühlwelt der Extraklasse. Man wandelt durch Zypressenalleen zum Gartenhaus im venezianischen Stil oder genießt die pastorale Stille des Brunnenhofs. DZ ab 130 Euro.
www.restaurant-meurer.de

Landau – Weinkontor Null41
Ein Hotspot kulinarischer wie architektonischer Art: der würdige Rahmen für die facettenreiche Fusion-Küche von Michael Mury. 3-Gang-Menü ab 33,50 Euro.
www.weinkontor-null41.de

Laumersheim - Zum weißen Lamm
Im Gasthaus Zum Weissen Lamm ist die Speisekarte vielfältig: es gibt Fisch, Wildbret, Deftiges wie Sauerbraten oder marinierten Kalbskopf, Bruschetta mit getrüffeltem Rindertatar und Kotelett vom Duroc-Schwein. Wem die kulinarischen Kleinigkeiten auf der Halbstück-Karte zu wenig sind, der findet hier, nur wenige Kilometer weiter, sein Paradies. Küchenchef Kai Hofheinz sorgt für große kulinarische Glücksmomente. 3-Gang-Menü ab 33,50 Euro.
www.lamm-laumersheim.de

Bissersheim - Halbstück
Die kleine Weinbaugemeinde suchte man bisher eher vergeblich auf der kulinarischen Landkarte. Aber jetzt ist alles anders. Die berühmte Winzerfamilie Knipser hat kürzlich einen schicken Gutsausschank eröffnet, der sich in Nullkommanichts als neuer Place-to-be für Weinschmecker etabliert hat!
www.halbstueck.de

Ruppertsberg - Hofgut Ruppertsberg
Auf seinem Hofgut setzt Jean-Philippe Aiguier auf eine konsequent regionale und ökologische Küche mit klarem Fokus auf das Produkt. Diese Speisekarte ist mit wahrer Liebe zum Detail zusammengestellt. Ein originelles 5-Gang-Menü für 41 Euro.
www.dashofgut.de

Hayna - Hotel Krone
Ein Top-Hotel mit vielfältigen Wellnessangeboten. Aber auch auf kulinarischer Ebene darf hier Großartiges erwartet werden. Karl-Emil Kuntz beflügelt das bereits mit einem Michelin Stern ausgezeichnete Restaurant. Deftiger wird in den Pfälzer Stuben angerichtet. Übernachtung inklusive 5-Gang-Menü ab appetitlichen 138 Euro pro Person.
www.hotelkrone.de

Genusshauptstadt Deidesheim

Restaurant Hippo
Ein Newcomer mit Metropolen-Feeling ist das Kaisergarten Hotel & SPA . Zum kulinarischen Portfolio des 4-Sterne-Hauses gehört das stylische Restaurant Hippo mit mediterraner und kreativ italienischer Küche. Ein rundum perfekt abgestimmtes 3-Gang-Menü wird für 29 Euro serviert.
www.kaisergarten-deidesheim.de

Zur Kanne
Das älteste Gasthaus der Pfalz ist zugleich das schönste. Im Mittelpunkt der modernen Küche Florian Winters stehen frische saisonale Produkte, meist aus nachhaltiger Landwirtschaft. 3-Gang-Menü für 30 Euro.
www.gasthauszurkanne.de

Deidesheimer Hof
Das geschichtsträchtige 5-Sterne-Haus am historischen Marktplatz bietet Hotelkultur vom Feinsten. Der verwöhnte Gourmet steigt ins prächtige Gewölbe hinab. Stefan Neugebauers Küche gehört zu den kulinarischen Fixpunkten der Pfalz und die Liebe zur kulinarischen Wertarbeit beschert ihm einen Michelin-Stern. Ein 5-Gang-Menü gibt es ab 119 Euro, DZ ab 125 Euro.
www.deidesheimerhof.de

Ketschauer Hof
Für Pomp im Paradies sorgt die 1770 erbaute Villa, nun ein strahlendes Boutique-Hotel. Im sternegekrönten Gourmetrestaurant sowie im formidablen Bistro läuft der junge Daniel Schimkowitsch zur kulinarischen Höchstform auf. DZ ab 230 Euro/Nacht.
www.ketschauer-hof.de

Biffar
Und nach all den herrlichen kulinarischen Genüssen ein Spaziergang zu Deutschlands einziger Kandiermanufaktur, in der Früchte aller Art zu süßen Delikatessen veredelt werden. Uns interessieren hier besonders die Ingwermandeln und die grünen Mandeln.
www.biffar.com

Weingut von Winning
Auf dem feudalen Gut wird im Team um Stephan Attmann Feinstes abgefüllt. Denn das Designer-Restaurant Leopold festigt Deidesheims Ruf als Feinschmecker-Mekka.
www.von-winning.de

HISTORIE
Die Mandeln und den Wein brachten schon im Jahrhundert nach Christi die Römer in die Pfalz. Burgen und trutzige Festungsmauern entstanden im Mittelalter unter den karolingischen und staufischen Kaisern

Hornbach – Kloster
Der Geist früherer Zeiten sowie Top-Komfort prägen heute die ehemalige Benediktinerabtei von 741. Nun wurde sie nach Feng-Shui-Prinzipien in ein Wohlfühlhotel der Extraklasse verwandelt. Gourmets pilgern wegen des Restaurants Refugium hierher. Klosterzelle ab 99 Euro.
www.kloster-hornbach.de

Neuleiningen – Alte Pfarrey
Versteckt in den bucklig gepflasterten Sträßchen liegt das ehemalige Pfarrhaus. Maik Gehrke brilliert hier mit einer finessenreichen, mediterranen Küche mit französischer Note, über der hell ein Michelin-Stern leuchtet. Das Haus beherbergt auch ein winziges Landhotel zum Einkuscheln. Das 5-Gang-Menü und eine Übernachtung im DZ mit Frühstück ab 155 Euro pro Person.
www.altepfarrey.de

Mussbach - Eselsburg
Von der atemlosen Jagd nach dem Zeitgeist bleibt man hier völlig unbeeindruckt. In der urigen Weinstube serviert Eselswirtin Anette Ueberschaer deftige Pfälzer Kost in Ausnahmequalität und schöpft aus einem bestens sortierten Weinkeller.
www.eselsburg.de

Annweiler - Burg Trifels
Dreifach ist der rostrote Buntsandstein-Fels gespalten, auf dem sie sich erhebt. Daher wohl ihr Name „Trifels“. Sie galt als die mächtigste Festung des staufischen Kaiser- und Königtums und als „sicherste“ Festung des Heiligen Römischen Reiches. Auch die Reichskleinodien wurden hier gehütet: Krone, Reichsapfel und Zepter.
www.trifelsland.de

Südpfalz – Schlössl Oberotterbach
Bei seiner mustergültigen Sanierung wurden die historischen Elemente liebevoll, aber schnörkellos in die Moderne transportiert. Im puristischen Gourmetrestaurant kommt erfrischend Außergewöhnliches auf die Teller. Das Zimmer ist ein Refugium. DZ ab 170 Euro, Menü ab 60 Euro.
www.schloessl-suedpfalz.de

Neustadt an der Weinstraße
Hambacher Schloss - Weithin sichtbar thront das Hambacher Schloss über Neustadt. Seit 1832 gilt dieser Ort als Wiege der deutschen Demokratiebewegung. 30.000 Menschen marschierten damals zur Schlossruine und forderten Freiheit, Bürgerrechte und nationale Einheit. Die mitgeführten Fahnen in den Farben Schwarz, Rot und Gold wurden zum Symbol der deutschen Demokratie.
www.hambacher-schloss.de

Restaurant Urgestein - Unterhalb des Schlosses, wo die Reben fast in die engen Gassen der historischen Fachwerk-Altstadt zu reichen scheinen, bekocht der junge Benjamin Peifer experimentierfreudige Gourmets und hat dafür bereits einen Michelin-Stern eingeheimst.
www.restaurant-urgestein.de

Foto: Rheinland-Pfalz Tourismus/Dominik Ketz Foto: Deidesheimer Hof Foto: Weingut am Nil KG Foto: Weinkontor Null41

Weitere interessante Artikel

Pilgerpfade und Jakobswege im Saarland - Ich bin dann mal weg

Pilgerwandern boomt - seit Hape Kerkelings Bestseller über seine Erfahrungen auf dem spanischen Jakobsweg interessieren sich immer mehr Menschen für die traditonellen Pfade.

Schluchtensteig - Wandern im Naturpark Südschwarzwald

Wandern an rauschenden Wassern: Schmale Pfade, wilde Steige, die Wutachschlucht und stille Forstwege machen den Wanderweg Schluchtensteig im Naturpark Südschwarzwald aus.

Sehnsuchts-Tipps entlang der Deutschen Märchenstraße

Sagenhaft. Die Sehnsucht Deutschland-Redaktion hat für Sie die besten Tipps entlang der Deutschen Märchenstraße zusammengetragen.

Eifel – Vulkane und Lebensfreude

Ein heißes Stück Rheinland-Pfalz. Wie nirgendwo sonst in Deutschland hat die Erde ihre einstige Glut so nachhaltig bis heute sichtbar gehalten.

Das Wein-ABC Teil 3 von L - Q

Wohl kaum ein Getränk beflügelt die Phantasie so wie ein guter Wein. Was es mit Lambrusco, Öchsle und Qualität auf sich hat, lesen Sie in unserem Wein - ABC von L - Q. Viel Spaß.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Ostseeland Vorpommern
  • Boppard - Vielfalt zum Träumen
  • Kühlungsborn - das Ostseebad mit Flair
  • Probstei - der schönste Ort für Strandhelden
  • ULM ... in Ulm, um Ulm und um Ulm herum …
  • Rheinland-Pfalz - ROMANTIC CITIES
-- Anzeige --


-- Anzeige --