Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Alle 7,5 Sekunden strahlt der Amrumer Leuchtturm aufs Meer hinaus; Foto: pixelio.de/Rainer Brückner

Deutschlandreise - Amrum

Ganz schön "schaf": Raue See und Schietwettertage. Weil Janika Kästner weder Wind noch Wetter fürchtet, stellte sie sich mit Gummistiefeln und Friesennerz bewaffnet dem winterlichen Amrum

Text: Janika Kästner

Oomram heißt Amrum auf Friesisch

Für die einen viel Müll, für die anderen Kunst: Panschos Burg; Foto: Tim Leiner

Für die einen viel Müll, für die anderen Kunst: Panschos Burg; Foto: Tim Leiner

Im Norden sieht man den Postboten drei Tage, bevor er kommt, heißt es. Wenn denn mal ein Brief käme. Der Postbote ist am Horizont nicht zu entdecken, dafür dick eingepackte Schafe, die jeder Witterung trotzen. Der pfeifende Wind stört sie genauso wenig wie das Regentropfen-Ballett, das im Akkordtempo durch die Luft wirbelt.

Zwischen ihnen kämpfen Deichwanderer gegen den Wind an, der natürlich immer von vorne kommt. An der friesischen Nordseeküste wird der Beweis geführt: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Der reichlich in die Jahre gekommene Friesennerz – eine wasserdichte Jacke in Signalfarbe – gehört nicht dazu, ist aber auch keine Haute Couture. Wetterfest eingemummelt sehen die Spaziergänger ziemlich „schaf“ aus. Egal, denn wer friert, ist selber schuld. Der Deich ist ja auch kein Laufsteg und die Schafe sind keine Jury.

-- Anzeige --



An ... Aus ... An ... Aus... Alle 7,5 Sekunden strahlt der Amrumer Leuchtturm auf die Nordsee hinaus. Beim Bau weigerten sich noch viele der Bauarbeiter, die scheinbar öde Insel zu betreten. Am Ende hat es dann doch geklappt und so steht der mit 41,8 Metern höchste Leuchtturm an der schleswig-holsteinischen Westküste seit 1875 auf Amrum. Von den Bauarbeitern seinerzeit als dröge Einöde fast in Misskredit gebracht, schätzen heute die treuen Urlauber die damit rustikal beschriebene Ruhe und Einsamkeit der Insel ganz besonders.

Gerade einmal 20 Quadratkilometer misst Oomram, wie Amrum auf Friesisch heißt. Kurze Wege laden zum Umsteigen ein, Fahrrad statt Auto. Am Fuß des Leuchtturms aufgesattelt, geht es friesisch-herb durch die Wald- und Heidewelt.

Auf der Höhe von Nebel führt ein Abstecher über einen Bohlenweg zu Fuß weiter durch Dünen auf den blütenreinen Sandstrand. Blütenrein? Nicht ganz. Jede Flut hinterlässt ihre Spuren. Das Meer hat wild getobt und am Ende – wie ein trotziges Kind – sein Spielzeug nicht weggeräumt. Kaum zu glauben, was das Meer alles zutage fördert und auf dem Strand ablädt. Alte Gummihandschuhe, jede Menge Flaschen, Fischkisten, Holzpaletten, Dosen und so weiter. Auch ein Strandtennisschläger liegt herum. Müll, der wenigstens nicht auf dem Meeresgrund vor sich hin rottet. Aufgesammelt und eingesteckt, geht es mit den „Schätzen“ weiter in Richtung Norddorf.

---------------------------------
Fotos: pixelio.de/Rainer Brückner; Tim Leiner

Seite 1 von 3
<< < 1 2 3 > >>

Weitere interessante Artikel

Sehnsucht-Tipp: Gyrocopterflug

Deutschland von oben. Flugzeug kann jeder. Aber Fliegen wie ein Vogel? Wohl kaum. Gyrocopter-Reisen bieten ein besonderes Flugerlebnis.

Mythen & Hexen im Harzstädtchen Thale - natürlich sagenhaft!

Thale im traumhaften Tal der Bode lockt mit Hexen und Mythen. Und zur Walpurgisnacht am 30. April wird all dies im Harz lebendig.

Die besten Sehnsucht Geheimtipps für: Sylt im Winter

Im Winter ist Sylt ziemlich leer und urgemütlich, wenn man nach frischem Westwind und langen Spaziergängen einige der richtigen Adressen kennt. Sehnsucht Deutschland verrät hier mal zehn Tipps für die Insel, die allerdings auch im Sommer nichts kaputt machen.

Kurztrip - Von Büsum nach Helgoland

Einmal ordentlich durchpusten, büdde! Ein weiter Blick macht den Kopf frei, die gute Nordseeluft bläst den Alltag einfach weg. Und das Wattenmeer hat reichlich Abenteuer zu bieten – auch in kulinarischer Hinsicht.

AALERNHÜS hotel & spa St. Peter-Ording - ankommen und wohlfühlen

An der Nordseeküste Schleswig-Holstein ist die Perle namens AALERNHÜS hotel & spa zu Hause. Das Hotel liegt direkt an einem herrlichen Kiefernwald in St. Peter-Ording, umgeben von einer großzügigen Grünanlage und bietet seinen Gästen authentischen Nordseeurlaub auf einem hohen Niveau. Den nordfriesischen Charme spürt man gleich bei der Ankunft – wohlfühlen ist hier kein Problem!

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Dithmarschen – Echte Küste. Echtes Land.
  • Schwetzingen
  • Ostseeland Vorpommern
  • Münster - bezaubernd alt, aufregend jung
  • Ruhr Tourismus - Metropole Ruhr 2015
  • Markt Wiesenttal
-- Anzeige --


-- Anzeige --