Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Macht - wie eine gute Ehe - viel Arbeit - die Hochzeitssuppe. Foto: Andrea Thode für effilee

Typisch Deutsch: Hochzeitssuppe

Neidvoll schauen wir oft auf die französische oder asiatische Kochkunst. Dabei haben wir im eigenen Land kulinarische Hochgenüsse zu bieten. In unserer Rubrik "Typisch Deutsch" stellen wir die leckersten Gerichte vor. Diesmal: Hochzeitssuppe

Text: Stevan Paul

Die Suppe des Lebens im Gleichtakt auslöffeln - Hochzeitssuppe

Hochzeiten sind bekanntlich Geschmackssache. Doch selbst bis zum extremsten
Hochzeitsfeind können sich alle auf zumindest eines einigen: Für die Hochzeitstafel ist das Beste gerade gut genug. Im Rahmen der Neuen Bürgerlichkeit erfreut sich seit einiger Zeit ein
urdeutscher Klassiker wieder großer Beliebtheit: die Hochzeitssuppe.

Sie gilt als Zeichen von Traditionsverbundenheit, Heimatgefühl und regionaler Verwurzelung
und kündet von solider Bescheidenheit. Schlösser, Großfeuerwerke, ja ganze
Swingorchester werden gebucht, doch glänzende Augen bekommt so manches

-- Anzeige --


junge Glück erst, wenn große Schüsseln dampfender Hochzeitssuppe hereingetragen
werden.
Die Hochzeitssuppe hat einen hohen Symbolwert: Traditionell teilen sich die
Brautleute einen Teller. Ein Zeichen dafür, dass man von nun an alles gemeinsam
bewältigt, sozusagen die Suppe des Lebens im Gleichtakt auslöffelt. Dabei wird
das Brautpaar von seinen Gästen streng beäugt: Wer zuerst den Löffel in die Festspeise
taucht, entscheidet künftig, wo es in der Ehe langgeht, ist also der Herr im Haus.
Paaren, die das Mahl gemeinsam beginnen, wird eine lange und glückliche Ehe beschieden. Dass die Hochzeitssuppe manchmal leicht versalzen daherkommt, hat übrigens nichts damit zu tun, dass der Koch angeblich verliebt ist.

Das Salz, so munkelt der Volksmund, sorge vielmehr
für kräftige und gesunde Kinder. Dass die Suppe nicht gänzlich versalzen wird,
verhindert ein weiterer Brauch: Kurz vor dem Essen geht der Bräutigam in die Küche,
um die Hochzeitssuppe zu „salzen“. Das heißt, er gibt der Küchenmannschaft
im Voraus ein üppiges Trinkgeld für ein hoffentlich schmackhaftes Festmahl.
Entscheidend für das Gelingen einer perfekten Hochzeitssuppe ist die Brühe.
Sie gibt symbolisch Kraft für den Start in die gemeinsame Zukunft. Außerdem
ist sie eine ganz pragmatische Grundlage und ein schöner Magenaufwärmer für die
folgende Feier und Völlerei.

Zur Bewirtung der zahlreichen Gäste wurden früher,
insbesondere in ländlichen Gegenden, in Vorbereitung auf das große Fest
viele Rinder und Hühner geschlachtet. Das galt als Zeichen des Wohlstands und
der Großzügigkeit des Brautvaters, der die Zeche zu zahlen hatte.

-----------------------------------------------
Dieser Bericht erschien bereits in der Foodzeitschrift effilee, Rubrik "Herrn Paulsens Deutschstunde". Wir danken für die Zweitverwertung.

Seite 1 von 2
<< < 1 2 > >>

Weitere interessante Artikel

Zu Gast auf Landhaus Schloss Kölzow - Entschleunigung

Das rund 800 Jahre alte Landhaus Schloss Kölzow liegt in unberührter Abgeschiedenheit von Mecklenburg-Vorpommern am Rand des Naturschutzgebietes Recknitztal. Hier muss der Begriff Entschleunigung erfunden worden sein...

Kurztrip – Quedlinburg

Erst wollte keiner hin. Dann kam George Clooney, der Hollywood-Star. Jetzt wollen alle. Das Städtchen am Harzrand, seit 1994 Welterebe der UNESCO, muss man mal gesehen haben.

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl auf Rügen

Wer sich bei dem Begriff Kreide in alte Kindertage zurückversetzt fühlt und einzig an die gute alte Tafelkreide denkt, liegt zwar begrifflich richtig, hat aber die massiven Kreidefelsen am Königsstuhl auf Rügen bisher noch nicht besucht. Das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl entführt seine Besucher auf eine interaktive Reise zu den Hintergründen des kreidereichen Nationalparks Jasmund.

Phantasie Spectaculum - Eintauchen ins Mittelalter

Das größte reisende Mittelalterliche Kulturfestival mit mehr als 1000 Darstellern zieht vom April bis Oktober durch deutsche Lande.

Deutscher Klassiker & Hamburger Institution seit 1814 - L.W.C. Michelsen

L.W.C. Michelsen von 1814 ist ein Hamburger Traditionshaus, das sich vom Kolonialwarenhändler zum kaiserlich-königlichen Hoflieferanten entwickelte und sich als familiengeführtes Unternehmen heute zu einem der führenden Online-Versender für Delikatessen und Wein ausbaut.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Kühlungsborn - das Ostseebad mit Flair
  • Erzgebirge - Bergbau & Kulturschätze
  • Aller-Leine-Tal - Erlebniswelt Lüneburger Heide
  • Markt Wiesenttal
  • Wilhelmshaven - Lust auf Meer
  • Viechtacher Land - Natur & Kultur im Herzen des Bayerischen Waldes
-- Anzeige --


-- Anzeige --