Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Hunter Valley, Australien? Nein, Basteiblick Sächsische Schweiz, Foto: STG/Dittrich

Sächsische Schweiz - Wandern im Nationalpark

Zwei Tage ist Autor Mark Bloemeke mit seinem Vater Reinhard für „Sehnsucht Deutschland“ in der Sächsischen Schweiz gewandert und gekraxelt. Tolle Eindrücke und sensationelle Panoramen...

Text: Mark Bloemeke

Unbekanntes Wanderparadies - Sächsische Schweiz

Freeclimber in der Sächsischen Schweiz. Foto: STG/Huthmacher

Freeclimber in der Sächsischen Schweiz. Foto: STG/Huthmacher

Tolle Eindrücke und sensationelle Panoramen im Elbsandsteingebirge entlohnen Besucher für nicht immer ganz anstrengungsfreie Wandertouren.

Langsam erhebt sich die Sonne und wirft ihr noch mattes Licht auf ein Rapsfeld. Die Konturen der Affensteine auf der anderen Seite des Lichtenhainer Tales wirken noch harmlos. Auf der Terrasse des Berghofes Lichtenhain frühstücken wir ausgiebig, stärken uns für die geplante Wanderung.
Immer wieder geht der Blick zum Felsmassiv und immer klarer wird die zerklüftete Struktur, immer höher ragen die Steine empor. Bussarde kreisen über dem Feld, Geräusche der Zivilisation sind nicht zu hören, nur die Vögel singen ihr unbeschwertes Lied, während sich eine Katze in der Sonne räkelt um anschließend weiterzuschlummern.

-- Anzeige --



Am Lichtenhainer Wasserfall (165m) beginnt die Wanderung: Zunächst entlang des Baches Kirnitzsch und der kleinen historischen Kirnitzschtalbahn, die zwei Mal an uns vorbeifährt, gehen wir etwa einen Kilometer bevor wir den Bach überqueren und der Aufstieg wirklich beginnt. Inzwischen brennt die Sonne vom Himmel und die Kiefern rechts und links des Wegs bieten keinen Schatten. Erst langsam gewöhnt sich der Stadttrottoirs gewohnte Körper an den steilen Bergweg. Bereits nach zehn Minuten halten wir inne, um einen Blick auf die Karte zu werfen und nehmen einen tiefen Schluck aus der Wasserflasche.

Bald biegen wir ab zum „Bauerloch“ und stehen am Fuß der „Zwillingsstiege“: „Da klettere ich nicht rauf, niemals“, befällt es mich einen Moment, bevor ich die erste eiserne in den Stein gehauene Stahlkrampe ergreife und beginne mich langsam hinaufzuziehen. Den Blick nach unten wage ich lange Zeit nicht. Zum Glück ist die Wand wenigstens schattig.
Nach einigen Minuten weicht die anfängliche Angst. Nur ein verstohlener Blick hinunter in die Schlucht bringt die Unsicherheit noch einmal zurück als statt der stählernen Stufen nur eine Birke
als Halt dient.

Von einem ersten Plateau aus geht es weiter in die nur etwa einen halben Meter breite Felsspalte, obere „Häntzschelstiege“. Ein Stahlseil und die gewohnten Sprossen sichern den Aufstieg, der mit einem fantastischen Ausblick belohnt wird: das schroffe Massiv der „Schrammsteine“ und in der Ferne die „Hohe Liebe“. Der laue Wind ist vom Geruch der Kiefern gesättigt. Wir befinden uns jetzt in etwa 419 Metern Höhe, auf dem „Langen Horn“.

Es ist still: Geräusche aus dem Tal sind nicht zu hören und auch Vögel haben sich nicht hierher verirrt. Auf dem Hochplateau laufen wir meistens unter dem Kieferndach vor der Sonne geschützt.

Seite 1 von 3
<< < 1 2 3 > >>

Weitere interessante Artikel

Wandern im UNESCO Welterbegebiet

Der Mittelrhein mit seinen Burgen, weltbekannten Weinbergslagen und waldreichen Seitentälern zählt zu den schönsten und abwechslungsreichsten Wandergebieten Deutschlands.

Die Säulen der Elbe - Sächsische Schweiz (Teil 2)

Die Schweiz zu Gast in Sachsen. Die Felsformationen des Elbsandsteingebirges waren namensgebend für die Sächsische Schweiz. Zweiter Teil der Reise zu den Geschichten abseits des Wegesrandes.

Berchtesgadener Land - Bayerns schönste Ecke

Berchtesgaden ist weder am östlichsten noch am südlichsten Punkt des Landes, doch die kleine Ecke, die das umgebende Berchtesgadener Land im äußersten Südosten Deutschland einnimmt, empfand der berühmte Weltreisende Alexander von Humboldt schon vor rund 200 Jahren als eine der schönsten Landschaften der Welt. Von David Pohle

Citta Slow - Teil 1: Überlingen

Die Schnecke auf dem Logo der SlowCities (cittaslow) ist Programm, doch da gut Ding Weile haben will, ist die Vereinigung lebenswerter Städte auch in Deutschland langsam im Kommen. Zeit also, mal in aller Ruhe drei davon unter die Lupe zu nehmen. Teil 1: Überlingen

Die Pillnitzer Kamelie - Dresdens älteste Japanerin

Was für ein Brummer - die über 250 Jahre alte Kamelie hat eine Höhe von 8,60 Meter und einen Durchmesser von fast 11 Meter. Im Umfang sagenhafte 33,6 Meter. Das Naturwunder blüht mit fast 40.000 Blüten ab Febraur. Nur duften tut sie nicht, die olle Kamelie.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • OstseeFerienLand - wo Urlaub in Schleswig-Holstein am Schönsten ist
  • Kühlungsborn - das Ostseebad mit Flair
  • Heilklima-Wandern in Deutschland
  • Viechtacher Land - Natur & Kultur im Herzen des Bayerischen Waldes
  • Boppard - Vielfalt zum Träumen
  • Bad Brückenau - Bayerisches Staatsbad

Sachsen

Die besten Sehnsucht Geheimtipps für: Dresden

Links und rechts der Elbe bei Dresden liegen herrliche Sachen zum Entdecken und Erleben, Sehnsucht Deutschland hat die Schönsten gesucht und gefunden und stellt Ihnen hier die 10 besten Tipps für Dresden vor.

> mehr

Sachsen

Die Elbe entlang - Mit dem Dampfschiff nach Pillnitz

Die Sächsische Dampfschifffahrtsflotte fährt mit neun, zum Teil über 120 Jahre alten Dampfern sogar noch weiter als Pillnitz.

> mehr

Sachsen

Im Erzgebirge - Heilquellen & Nussknacker

Als Quell für Gesundheit und Wohlbefinden ist das Erzgebirge wärmstens zu empfehlen: Im Kurort Warmbad sprudelt für therapeutische Zwecke seit über 600 Jahren die älteste und wärmste Heilquelle Sachsens.

> mehr
 

Jetzt abstimmen und gewinnen!

Galerie der 31 besten Fotos – Jetzt reinklicken!

Essen & Trinken

So isst Deutschland 6: Spezialitäten aus Sachsen

Eine einheitliche sächsische Küche gibt es nicht. Vielmehr ist sie eine Kombination der Kochtraditionen der einzelnen Regionen Sachsens. Sehnsucht Deutschland stellt seine Favoriten vor: Dresdner Christstollen, Schwammespalken und das traditionelle Weihnachtsgericht Neunerlei.

> mehr
-- Anzeige --


-- Anzeige --