Urlaub im Schwarzwald
Ehrbarer und hanseatischer Veranstaltungsort, die Handelskammer Hamburg. Foto: FGP

1. Norddeutscher Omnibustag in Hamburg

Der Firmensitz der Sehnsucht Deutschland GmbH & Co. KG ist gleich um die Ecke. Foto: FGP

Norddeutscher Omnibustag - mit Bussen in die Zukunft

Erstmals fand in diesem Jahr ein norddeutscher Omnibustag statt. Die Veranstaltung am 6. November 2007 wurde gemeinsam von neun Kammern und zwei Fachverbänden vorbereitet.

Das Programm der Veranstaltung sah neben einem Branchen- und einem Kundenforum auch eine Bustouristikpräsentation rund um die Handelskammer, die sich an die Endverbraucher richtet, vor.

Die sehr erfolgreiche Premiere, die möglicherweise der Auftakt zu einer langen Serie weiterer Omnibustage in Norddeutschland sein kann, wurde von Günter Dorigoni, dem bei der Handelskammer Hamburg zuständigen Geschäftsführer, Geschäftsbereich Infrastruktur, Abteilung Verkehrsgewerbe und Tourismus, eröffnet.

Unter den Teilnehmern des Kundenforums und der Leistungsschau waren viele der besonders aktiven Vertreter der Branche in Norddeutschland vertreten, einige von Ihnen sind bereits Vertriebspartner von Sehnsucht Deutschland, z.B.

# Neubauer Reisen
# Peters-Reisen
# Globetrotter Reisen
# ANKER-Reisen
# Dehn Reisen

Sie alle bestellen bereits Sehnsucht Deutschland als kostenloses Bordmagazin für Ihre Fahrgäste und legen auf jeder Tour für jeden Gast ein Exemplar zum Schmökern und zur Mitnahme auf den Sitzplatz.

Weitere Unternehmen, die sich hier kundenfreundlich präsentierten, könnten in der Zukunft den gleichen Service nutzen und an Ihre Fahrgäste weitergeben, z.B.

# AK Touristik
# Reisedienst Axel Backer
# Primo Reisen
# Friedrich Jasper Rund- und Gesellschaftsfahrten
# Reisering Hamburg RRH
# Kh. Hörmann & Söhne
# Hamburger Hochbahn AG

Der Freizeit- und Reisemarkt ist einer der am stärksten wachsenden Wirtschaftszweige und auf dieser Tagung wurde den Perspektiven der Omnibusbrache auf den Zahn gefühlt.


Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor - Jetzt einkaufen!

 

Quo Vadis Bustouristik?

Gastgeber Handelskammer Hamburg und ProgrammHamburg OnlineOliver Becker, Netzwerk Tourismus.

Quo vadis Bustouristik. Vortrag hier zum Download.Busunternehmer bestellen Sehnsucht Deutschland - HIER

Dabei begann Marco Hörmann, der nicht nur Mitglied des Hamburger Tourismusausschusses ist, sondern auch selbst in einem traditionsreichen Busunternehmen verwurzelt ist, mit mahnenden Worten. Auf Tradition könne man sich nicht mehr berufen, so Hörmann, dem Kunden sei heute vor allem die Flexibilität und das Erlebnis wichtig. Wer das nicht erkennt, wird in Gewässern segeln, die immer unruhiger werden.

Grundsätzlich wurde im Laufe des Tages die enorme, ja existenzielle Wichtigkeit. für gemeinhin Selbstverständliches immer wieder betont. Unter dem Strich konnte man auf den Nenner kommen, dass umfassender und persönlicher Service das A & O für nachhaltige Kundenzufriedenheit ist. D.h. die Kundenbindung liegt zu einem ganz gewichtigen Anteil bei dem die Touren begleitenden Busfahrern und Reiseleitern.

Oliver Becker vom Netzwerk Bustourismus und selbständiger Unternehmensberater in der Touristikbranche stellte dann auch die Chancen der Bustouristikunternehmen im Urlaubsmarkt heute und in der Zukunft in den Mittelpunkt seines viel beachteten Vortrags für den er großzügig mit Beifall aus dem rund 100 Personen starken Plenum bedacht wurde.

Diesen Vortrag können Sie hier übrigens auch lesen und herunterladen. Einen Link auf die Website von Herrn Becker finden Sie gleich darunter.

 
Eindrucksvolle Leistungsschau vor der Kulisse von Handelskammer und Rathaus. Foto: FGP
 

Billigflieger, Flusskreuzfahrer - Gefährdung oder Chance

 

Der Bus ist nicht nur das sicherste, er ist auch das für die Umwelt verträglichste Reisemittel in Deutschland. Diese Kontinuität bringt ihm immerhin den dritten Platz unter allen Reiseverkehrsmitteln ein. Und diese Platzierung ist auch immer noch ein Platz vor der Bahn.

Dennoch schläft die Konkurrenz nicht. Insbesondere die vermehrt auftretenden Billigfluglinien, große bahnaffine Reiseveranstalter wie Ameropa oder auch die mit hohen Wachstumsraten aufwartenden Flusskreuzfahrer sägen an den Nerven und Marktanteilen der Bustouristiker.

Zu diesem Thema hatten die Veranstalter eine illustre Runde von Fachleuten für eine Podiumsdiskussion gewinnen können. Odo Schmidt vom Reisering Hamburg behauptete sich gegen Jörg Breitfuss von der TUIfly und Volker Brender-Praß von der Bahn-Tochter AMEROPA. Vervollständigt wurde die Runde von Dr. Peter Zimmer, der für die ADAC-Touristik in den Ring stieg, der vortrefflichst moderiert wurde von dem Chefredakteur der fvw, Herrn Hildebrand.

Kooperation, so stellte sich dabei heraus, ist das Zauberwort der Stunde, da die Dienste des Billigfliegers am Gepäckband aufhören, die des Busunternehmers dort erst anfangen, ein Transfer von Hamburg gen Süden aber fliegend doch bequemer und schneller unternommen werden kann. Wir werden sehen wie sich das entwickelt, wenn das Interesse an Synergien aus beiden Diensten zunimmt.

Busunternehmer wie Odo Schmidt sind immer auf der Suche nach neuen Mehrwerten für ihre Fahrgäste ohne dabei die Tradition zu verleugnen. Ein solcher Mehrwert kann auch eine Publikation wie Sehnsucht Deutschland sein, die als kostenloses Bordmagazin eben einen echten Mehrwert für den Fahrgast darstellt. Und außerdem auch immer busaktuelle Themen darstellt. Und zwar im Zeitungsjournal und Online auf www.sehnsuchtdeutschland.com

Machen Sie doch davon gleich Gebrauch und bestellen mit dem am linken Bildrand platzierten Formular Sehnsucht Deutschland für Ihre Fahrgäste. Kostenlos.

 
 

American Beauties

in Hamburg

Hockney, Wenders, Goldin und andere stellen aus im Haus der Photographie, Deichtorhallen Hamburg. Bis 6. Januar.

> Jetzt informieren...

Deutschland

Sachsen-Anhalt: Lutherstädte Wittenberg, Eisleben und Mansfeld

Martin Luther, der große deutsche Reformator, lebte und starb in Sachsen-Anhalt. Drei Lutherstädte bewahren das Vermächtnis.

> mehr

Reisen

Hamburg: Die besten 3 Tipps für die Speicherstadt

Hamburg, schönste Stadt der Welt, zumindest für die meisten Hamburger, überzeugt inzwischen auch die meisten in- und ausländischen Besucher mit seiner weltoffenen Gastfreundschaft.

> mehr

An der Nordseeküste, am norddeutschen Strand, gibt es viele schöne Plätze am Land und im Wasser, z.B. die nordfriesischen Inseln, Helgoland und die Halligen. Träumen Sie mit den Postkartenmotiven des Sehnsuchts-Kalenders. Viel Spaß!

> Sehnsuchts-Kalender Nordsee

Kultur

Hamburg: Deichtorhallen - Kunstinstitution von Weltrang

Neben MOMA und Tate Gallery, zählen die Deichtorhallen zu den weltweit nur zehn international bedeutendsten Museen und Kunstinstitutionen.

> mehr

Reisen

Deutschland entdecken – Urlaub mit dem Reisebus

Die Heimat mit dem Bus zu bereisen, heißt sich wirklich ein Bild zu machen. Reiseleiter informieren kompetent über Natur und Architektur,
Geschichte und Gegenwart. Ohne Ablenkung gleitet...

> mehr

Nicht verpassen:

Paula in Paris

Pionierin der Moderne und Künstlerin von Weltrang:
Zum 100. Todestag von Paula Modersohn-Becker in der Kunsthalle Bremen

> Mehr über die Ausstellung...

Reisen

Service: Klimaschutz - Busse mit Bestnoten

In Deutschland tobt die Klimaschutzdebatte und Umweltkatastrophen weltweit zeigen, wie wichtig diese Diskussion ist.
Jetzt kommt eine wirklich erstaunliche Meldung vom Bundesumweltamt:
Busse sind die umweltfreundlichsten Verkehrsmittel!

> mehr
www.focus-money.de/abo