Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Porzellanmanufaktur Meißen. Foto SPM

Porzellan - 300 Jahre weißes Gold aus Dresden

Vor 300 Jahren träumte der sächsische Kurfürst August der Starke von unermesslichen Schätzen, von Diamanten, Silber und Gold. Doch Augusts Gold war weiß, fast durchsichtig und mit feinem Dekor bemalt.

Der ewige Traum vom Goldmachen

Johann Friedrich Böttger: Entwickelte das erste europäische Porzellan. Foto: DWT, Rulff

Johann Friedrich Böttger: Entwickelte das erste europäische Porzellan. Foto: DWT, Rulff

Porzellan kam damals aus Japan oder China, was man damals alles „indianisch" nannte, und es war durch aufwendige Produktion und lange Transportwege fast unbezahlbar.

August war versessen auf das Porzellan. Seinen Goldschmied Johann Melchior Dinglinger beauftragte er, „das schöne Goldne mit Edelstein versetzte Thee Service" so zu gestalten, dass die goldenen Tassen emailliert und bemalt den Eindruck von Porzellan erweckten. Das 1703 geschaffene Service ist heute eines der Prunkstück im „Grünen Gewölbe", der königlichen Juwelensammlung. Zwei Jahre zuvor hatte August den 19-jährigen Apothekerlehrling und Alchimisten Johann Friedrich Böttger (1682-1719) von Wittenberg nach Dresden bringen lassen. Böttger, der versprach, aus unedlen Metallen Gold herstellen zu können, wurde nämlich vom preußischen König verfolgt.

-- Anzeige --



August und die sächsischen Adligen hofierten zunächst den vermeintlichen Goldmacher, der zeitweise sogar im Schloss residierte. Dessen Versuche scheiterten allerdings. Da halfen auch die bezeugten Stoßgebete des Sachsenherrschers nichts. Der sächsische Gelehrte Ehrenfried Walter von Tschirnhaus lenkte daher Böttgers Erfinderdrang hin zum weißen Gold.
Niemand sollte von Böttgers Experimenten erfahren. Und so ließ August den Alchimisten während der schwedischen Belagerung 1706 auf die sichere Festung Königstein bringen.

Am 22. September 1707 nahm Böttger die Arbeit in der Jungfernbastei unterhalb der heutigen Brühlschen Terrasse auf. Die Gewölbe der Dresdner Festungsanlagen sind heute teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Räume selbst aber wurden bei der Bombardierung des Belvederes verschüttet. Auf der Terrasse erinnert eine Porzellanstele an Böttger.

Seite 1 von 3
<< < 1 2 3 > >>

Weitere interessante Artikel

Wandern in Thüringen - vom Rennsteig bis zum Harz

Wandern ist angesagt: Auch in Thüringen wird in diesem Jahr gewandert, was das Zeug hält. Welche Routen sich besonders lohnen, lesen Sie hier.

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe - Kunsttempel Badens

Als Großherzogliche Gemäldegalerie errichtet ist die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe einer der ältesten Museumsbauten Deutschlands. Kupferstichkabinett und Gemäldesammlung sind über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

UNESCO-Welterbestätten in Deutschland - Teil 2

35 Weltkultur- und drei Weltnaturerbestätten gibt es in Deutschland. Lesen und staunen Sie, wie schön und reich an Kultur und Natur Ihr eigenes Land ist.

Wiesbaden - Nizza des Nordens

Nicht Frankfurt, sondern Wiesbaden - auch Nizza des Nordens genannt - ist die Landeshauptstadt Hessens. Offensichtlich besonders lebenswert, oder?

Redefiner Hengstparade - Edle Hengste und begnadete Reiter

Alljährlich im September präsentiert das Landgestüt Redefin seine Leistungsschau.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Kassel entdecken - Stadt, Natur, Kultur und Märchen
  • Rheinland-Pfalz - Gastlandschaften
  • Boppard - Vielfalt zum Träumen
  • Ruhr Tourismus - Metropole Ruhr 2015
  • Landidyll Hotels - traumhaft auf dem Lande
  • Ingolstadt an der Donau

Sachsen

Die Elbe entlang - Mit dem Dampfschiff nach Pillnitz

Die Sächsische Dampfschifffahrtsflotte fährt mit neun, zum Teil über 120 Jahre alten Dampfern sogar noch weiter als Pillnitz.

> mehr

Sachsen

Dresden - Nicht irgendeine Schönheit an der Elbe

Stets aufs Neue lassen sich Reisende vom Reiz des Deutschen Florenz verzaubern. Es ist, als wolle die Elbe das Tal nie verlassen: Gesäumt von grünen Ufern, fließt der Strom in breiten Bögen langsam dahin.

> mehr

Mediadaten Print & Online

Sehnsucht Deutschland

SEHNSUCHT DEUTSCHLAND ist die Marke, die sich dem Reisen, Leben und Entdecken in Deutschland seit März 2007 mit großem Erfolg widmet.

Sachsen

Das Grüne Gewölbe - Prächtigste Schatzkammer Europas

Schätze zu sammeln war das liebste Hobby fast aller Fürsten. Fast jedes Schloss besaß seine Schatzkammer, oft in dunklen Kellergewölben hinter dicken Mauern versteckt. Nur wenige Auserwählte hatten Gelegenheit, einen Blick hinein zu werfen.

> mehr
-- Anzeige --


-- Anzeige --