Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film

Romantic Cities: Städtereise mit Charme

Vergessen Sie Google, vergessen Sie Holidaycheck, vergessen Sie Tripadvisor! Folgen Sie vielmehr dem Aufruf Goethes aus seinem „Götz von Berlichingen“ und machen Sie sich auf nach Speyer. Er hat noch immer seine Berechtigung und lässt sich ohne weiteres auf alle Romantic Cities im Kulturland Rheinland-Pfalz übertragen.

Text: SD Redaktion

Fotos: ©Dominik Ketz/Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Romantic Cities: Auf Empfehlung Goethes

©Romantic Cities

Romantic Cities: Einfach zum Verlieben!

Nicht alles, was früher gut war, muss heute schlecht sein. Alle Städte locken mit viel Geschichte, interessanter Gegenwart und ansteckend regionaltypischen Frohsinn. Gelegen im Südwesten Deutschlands, begünstigt durch das milde Klima von Rhein und Mosel, bestechen die Romantic Cities Trier, Koblenz, Mainz, Speyer, Worms, Idar-Oberstein und Neustadt/Weinstraße mit einer perfekten Kombination aus Städte- und Naturerlebnis voller Genuss. Einfach zum Verlieben!


Trier – Einfach kaiserlich

Als Standort für kulturhistorische und archäologische Ausstellungen zur Antike ist Trier als römische Gründung, älteste Stadt Deutschlands und spätantike Kaiserresidenz prädestiniert.

-- Anzeige --



Zum Beweis dafür findet bis zum 16. Oktober 2016 eine große Sonderausstellung statt, die dem römischen Kaiser Nero gewidmet ist, der wie kaum ein anderer bis heute polarisiert. Ausgerichtet wird sie von der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz mit der Direktion Rheinisches Landesmuseum Trier, dem Stadtmuseum Simeonstift Trier sowie dem Museum am Dom Trier.

Wem das nicht reicht, kann mit der NERO ANTIKENCARD die unter dem Titel „Trier – Zentrum der Antike“ verbundenen Welterbestätten, 9 an der Zahl, zusätzlich erkunden. Diese stehen vom 28. November bis 3. Dezember 2016 im Mittelpunkt der Feierlichkeiten anlässlich des 30-jährigen Jubiläums UNESCO-Welterbe.

Darüber hinaus bereitet sich die Stadt bereits auf einen besonderen Geburtstag vor:
2018 feiert Karl Marx seinen 200. Geburtstag und lädt alle herzlich an die Mosel ein.


Speyer – Einfach l(i)ebenswert

Es gibt wohl kaum eine Stadt von dieser Größe in Deutschland, die so viel zu bieten hat wie Speyer. Vielleicht auch deshalb wurde sie 2015 von den Usern des Hotelportals Hotel.de an dritter Stelle der l(i)ebenswertesten Klein- und Mittelstädte Deutschlands gewählt.

Hauptanziehungspunkt ist der Kaiserdom, der seit 1981 die Auszeichnung UNESCO-Weltkulturerbe trägt. Seit dem 21. März 2016 gibt es ein neues Besucherzentrum! Dort können u. a. Audioguides in verschiedenen Sprachen ausgeliehen werden. Zudem sind seit April 2016 der renovierte Kaisersaal und die Aussichtsplattform für Besucher wieder frei zugänglich.
Die Aussicht über die Rheinebene ist spektakulär!

Die Nähe zum Elsass schlägt sich in der Liebe zur Kulinarik und vielen geselligen Festen nieder. Immer am 2. Wochenende im Juli findet in Speyer das Brezelfest statt, am 2. Wochenende im August lockt die berühmte Kaisertafel und das Altstadtfest lädt am 2. Wochenende im September zum Feiern ein.

Für Familien mit Kindern oder Erwachsene, die wieder Kind sein möchten, sind Besuche des Technik Museums Speyer (u.a. Europas größte Weltraumausstellung) und des Historischen Museums der Pfalz (ab 2. Oktober 2016 Große Maya Sonderausstellung und ab 15. September 2017 die Ausstellung Richard Löwenherz. König - Ritter - Gefangener) oder des SeaLife Speyer absolut empfehlenswert.


Idar-Oberstein – Einfach brilliant

Hier bekommen Besucher das Funkeln nicht mehr aus Ihren Augen: In der Geburtsstadt von Bruce Willis dreht sich alles um die edlen Kostbarkeiten, die Frauenherzen höher schlagen lassen.

Von der Quelle bis zum finalen Feinschliff können alle Stationen der Edelsteinmanufaktur durchlaufen werden. Die Edelsteinminen des Steinkaulenberges sind die einzigen Edelsteinminen in Europa, die für Besucher zugänglich sind.
Im Deutschen Edelsteinmuseum kann dann das faszinierende Endprodukt bestaunt werden.

Darüber hinaus liegt Idar-Oberstein mitten im neu entstandenen Nationalpark “Hunsrück-Hochwald”, der per geführter Ranger-Tour eindrucksvoll entdeckt werden kann.
Nicht zu vergessen Deutschlands längste Hängeseilbrücke „Geierlay“, die im Herbst 2015 eröffnet wurde, und nur ca. 1 Autostunde entfernt ist.
Also ein Erlebnis für Abenteuerlustige, die Indiana Jones gerne nacheifern möchten!

Zur Stärkung danach empfehlen wir einen original Idar-Obersteiner Spießbraten vom offenen Buchenholzfeuer in einem der urigen Restaurants.


Mainz – Einfach Feuer und Flamme

Wer kennt nicht das traditionsreiche Feuerwerk- und Musikspektakel „Rhein in Flammen“.

Nun wartet ab 2016 Mainz mit einem neuen Highlight auf:
Zum ersten Mal fanden vom 29. bis 31. Juli 2016 die Mainzer Sommerlichter statt. Am Samstag, den 30. Juli 2016, wurde das Rheinufer in ein aufregendes Meer aus bunten Lichtern getaucht.

Einzigartig ist die Kombination aus einem atemberaubenden musiksynchronen Höhengroßfeuerwerk, einer bunten Lasershow und emotionaler Musik, welche vom Ufer aus - oder exklusiv von einem der Schiffe erlebt werden können. Begleitend dazu gab es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit vielen spannenden Attraktionen.

Für kulinarische Genüsse sorgte ein extra aufgebautes Weindorf. Termine für die weiteren Jahre:
- 28. bis 30. Juli 2017
- 27. bis 29. Juli 2018
- 26. bis 28. Juli 2019

Ebenfalls neu 2016: Die neue mainzcardplus u.a. mit freiem Eintritt in die Mainzer Museen wie dem Gutenberg Museum, freier Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und einer kostenlosen Teilnahme an einem Stadtrundgang.

Mainz ist nicht nur die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz sondern auch das einzige, deutsche Mitglied des international renommierten Great Wine Capitals Netzwerks als Repräsentant des größten Weinanbaugebiets Deutschlands (Rheinhessen: 200 Jahre Jubiläum in 2016). Andere namenhafte Mitglieder sind Florenz, Bordeaux, Südafrika oder Napa Valley.


Neustadt/Weinstraße – Einfach Genuss

Die historische Altstadt von Neustadt an der Weinstraße hat den größten Fachwerkhausbestand der Pfalz zu bieten und liegt am Eingang zum UNESCO-Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald.

Die heimliche Weinhauptstadt Deutschlands ist seit dem 15. Oktober 2015 Deutsches Mitglied des sog. „Culinary Heritage Network”.

Der Fokus liegt hierbei auf der Vermarktung und Entwicklung des regionalen und kulinarischen Erbes der jeweiligen Region. Seit 1995 dient Culinary Heritage als Wegweiser zu regionalen Speisen und kulinarischen Traditionen und weist mittlerweile 44 europäische Regionen mit 1450 Mitgliedern auf.

In Neustadt lässt man es sich einfach gut gehen bei einem Glas Wein. So auch zum Erlebnistag Deutsche Weinstraße, der regelmäßig im August stattfindet. Die älteste Weintouristik-Route der Welt ist dann von 10 bis 18 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt. Das längste Weinfest der Pfalz lockt alljährlich 250.000 bis 300.000 Besucher an.

Im Rahmen des Deutschen Weinlesefestes startet in diesem Jahr zum dritten Mal das w.i.n.e.FESTival im historischen Spiegelpalast "Bon Vivant" aus den 20er Jahren auf dem Hetzelplatz.
Heimische, nationale und internationale Weine, Sonderveranstaltungen zum Weingenuss kombiniert mit grandiosen Musikdarbietungen internationaler Künstler stehen 2016 vom 30. September bis zum 10. Oktober auf dem Programm.


Worms – Einfach sagenhaft!

Die Luther- und Nibelungenstadt befindet sich bereits in den Vorbereitungen auf das große Jubiläum 2021. Vom 16. bis 25. April 1521 verteidigte Martin Luther seine Thesen vor Kaiser Karl V. (“Wormser Reichstag”).

Doch bereits zuvor ist Worms eine Reise wert. Wie wäre es z.B. mit einem Besuch der berühmten Nibelungenfestspiele vor der beeindruckenden Kulisse des Doms im Sommer oder des traditionsreichen Backfischfestes Ende August/Anfang September?
Gelegen in der grenzüberschreitenden Metropolregion Rhein-Neckar im Südwesten Deutschlands mit unmittelbarer Nähe zu Mannheim, das 2017 das 200-jährige Jubiläum der Erfindung des Fahrrads durch Karl Drais feiert, ist Worms idealer Ausgangspunkt diverser Themenradtouren.
Ein Highlight, der Radweg Dt. Weinstraße von Worms nach Neustadt. Oder wie wäre es mit dem Barbarossa-, Salier- und dem Rheinradweg?

Vielen gänzlich unbekannt ist das jüdische Erbe der Stadt. Zusammen mit den Städten Speyer und Mainz verfolgt Worms unter dem Motto "SchUM-Städte am Rhein – Jüdisches Erbe für die Welt", gemeinsam mit den Jüdischen Gemeinden und dem Land Rheinland-Pfalz, die Anerkennung als UNESCO-Welterbe.
Im Mittelalter formierten sie einen Verbund, der die Kultur, Religion und Rechtsprechung der mittel- und osteuropäischen jüdischen Diaspora zutiefst und bis heute prägte.
Steinerne Zeugnisse – Synagogen, Friedhöfe und Ritualbäder – zeugen gemeinsam mit der religiösen Überlieferung von der immensen Bedeutung der SchUM-Städte. In Worms ist beispielsweise der älteste Jüdische Friedhof in Europa zu besichtigen.


Koblenz – Einfach Mystisch!

Dem Ruf der Loreley folgend, macht der Dreiklang aus Festung (zweitgrößte nach Gibraltar), Seilbahn und Romanticum einen Besuch der einzigen Stadt an Rhein und Mosel unvergesslich. Daneben setzt das Forum Confluentes direkt im Stadtzentrum mit seiner spektakulären Architektur Maßstäbe in Deutschland.

Koblenz ist mehr als „nur“ das Tor zum UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ mit seinen unzähligen Burgen und Schlössern. Hier könnte 2031 erneut eine Bundesgartenschau veranstaltet werden, nachdem sie bereits 2011 in Koblenz erfolgreich stattgefunden und nachhaltig ihre Spuren hinterlassen hat.

Es bildet außerdem die beeindruckende Kulisse für das Mittelrhein Musik Festival (April – September), das ein außergewöhnlich breit angelegtes Programm an hochkarätigen Veranstaltungen mit großen Künstlernamen und jungen Talenten bietet.
Die Spielstätten suchen ihresgleichen. Das Highlight im Herbst bildet das seit 1971 bestehende Weinfest im Moselstadtteil Lay, während im Frühjahr die Saisoneröffnung der Festung Ehrenbreitstein mit dem FestungsLeuchten ein absolutes Muss ist.


SAISON-TIPP

Ab Mitte November bis zum 22. Dezember 2016 verkürzen die traditionsreichen Weihnachtsmärkte in den beschaulichen Altstädten stimmungsvoll und unterhaltsam die Wartezeit auf den Weihnachtsmann.

Beispiele gefällig?
In Koblenz verwandelt sich das barocke Rathaus mit seinen 24 Dachgauben in einen riesigen Adventskalender. In Trier bekommt man von der einzigen Glühweinkönigin Deutschlands edle Tropfen einheimischer Winzer eingeschenkt. Oder warum nicht seine eigene, ganz individuelle Weihnachtskarte im Gutenberg Museum zu Mainz drucken?
Persönlicher kann ein Weihnachtsgruß kaum sein. Und wer nicht genug bekommen kann, in Speyer feiert man einfach bis in die erste Januar-Woche weiter.


Kontakt:
Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH
c/o Romantic Cities
Löhrstraße 103 - 105
56068 Koblenz

Tel.: +49 (0) 261 91520-0
Fax: +49 (0) 261 91520-40
info@romatic-cities.com
www.romantic-cities.com

NEUGIERIG? Dann bestellen Sie sich gleich den aktuellen Katalog unter Romantic Cities Katalog

©Dominik Ketz / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH ©Dominik Ketz / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH ©Karl Hoffmann/Stadt Speyer ©Dominik Ketz / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Weitere interessante Artikel

Deutschlands schönste Skigebiete - Ab auf die Piste

Ob Alpinski, Langlauf, Snowboarding oder Winterwandern – Deutschlands Pisten sind jetzt wieder bestens präpariert. Sehnsucht Deutschland stellt die zehn schönsten Skigebiete des Landes vor.

Kurztrip - Münster

Es wird unheimlich viel geliebt und gesoffen in dieser Stadt, meinte Dieter Hildebrandt einst. Aber da ist noch viel mehr, um Münster mal so richtig gern zu haben

Hunsrück in Rheinland-Pfalz – Wandern und Radfahren auf Schinderhannes Spuren

Der berüchtigte Räuberhauptmann Schinderhannes durchstreift schon lange nicht mehr die Wälder des Hunsrücks. An seine Stelle sind Wanderer und Radfahrer getreten, die auf Römer- und Keltenspuren diese Mittelgebirgslandschaft genauer kennenlernen.

Typisch Deutsch: Weihnachtsgans

Neidvoll schauen wir oft auf die französische oder asiatische Kochkunst. Dabei haben wir im eigenen Land kulinarische Hochgenüsse zu bieten. In unserer Rubrik "Typisch Deutsch" stellen wir die leckersten Gerichte vor. Diesmal: Weihnachtsgans Zum Fest der Liebe gibt es Gans oder gar nichts.

Monreal - Fachwerkidylle in der Vordereifel

Malerisch überragt von der Löwenburg und der Philippsburg, hat sich Monreal inmitten des engen Elztals ein ursprüngliches und außerordentlich reizvolles Ortsbild erhalten.

Suche  
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Freudenstadt im Schwarzwald
  • Viechtacher Land - Natur & Kultur im Herzen des Bayerischen Waldes
  • Calw - Die Hermann Hesse-Stadt, der Fachwerktraum im Schwarzwald
  • Rheinland-Pfalz - Gastlandschaften
  • Rheinland-Pfalz - ROMANTIC CITIES
  • Wilhelmshaven - Lust auf Meer
Fotowettbewerb 2016
Die Sieger stehen fest!
Cover 2015
-- Anzeige --


-- Anzeige --