Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Das große Dreimastzelt; Foto: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Rüstkammer, Foto: David Brandt

Türckische Cammer in Dresden - Osmanische Pracht

Die Türckische Cammer im Dresdner Residenzschloss ist eine echte kulturelle Weltsensation und ist seit Wiedereröffnung Anfang März 2010 wieder einer der festen kulturellen Höhepunkte beim Stadtbesuch.

Orientalische Kunst in derRüstkammer

Stücke der kostbaren Ausstellung; Foto: Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Rüstkammer, Foto: D. Brandt

Stücke der kostbaren Ausstellung; Foto: Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Rüstkammer, Foto: D. Brandt

Seit Anfang März 2010 kann man die Türckische Cammer der Kurfürsten von Sachsen, die weltweit bedeutendste Sammlung ihrer Art, wieder in ihrer Gesamtheit bestaunen.

70 Jahre lang war die umfangreichste Sammlung osmanischer Kunst in dieser Form nicht zu sehen. Zur 450-Jahr-Feier der Dresdner Kunstsammlungen wurde sie nun als Dauerausstellung und weiteres Highlight neben dem Grünen Gewölbe im Dresdner Residenzschloss eröffnet.

Die Türckische Cammer zeigt insgesamt rund 600 Objekte darunter Prunkreitzeuge, Panzerhemden, Helme, Fahnen, Waffen und Gewänder. Mehrere lebensgroße Pferde wurden extra in alter Technik geschnitzt, um edelsteinbesetzte Waffen, Sättel und andere Kostbarkeiten zu präsentieren.

SDTV-Tipp - Dresden - Kleine Weltstadt an der Elbe

mehr sehen unter www.sehnsuchtdeutschland.tv

-- Anzeige --



Glanzpunkt der Sammlung ist das weltweit einzigartige osmanische Staatszelt aus der Zeit der Türkenkriege, an dessen Wiederherstellung zwölf Restauratorinnen fünf Jahre gearbeitet haben. Beachtliche 20 Meter lang, acht Meter breit und sechs Meter hoch ist das prachtvolle Zelt.

Zum Schutz der Textilien (Zelte, Fahnen, Kostüme, Schabracken und Sättel) ist das Licht in den neu gestalteten Ausstellungsräumen stark reduziert und die gesamte Ausstellung in eine nächtliche Atmosphäre getaucht. Vor den dunkelblau gestrichenen Wänden werden die kostbaren Objekte mit spezieller Beleuchtung inszeniert.

Die Ausstellung ist täglich außer dienstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen ohne Ermäßigung 10 Euro, vergünstigt 7,50 Euro. Diese Eintrittskarte ist auch gültig für die Ausstellung des Münzkabinetts im Hausmannsturm, das Neue Grüne Gewölbe sowie laufende Sonderausstellungen. Ausgenommen ist das Historische Grüne Gewölbe.
------------
Fotos: Staatl. Kunstsammlungen Dresden, Rüstkammer (2), Foto: D. Brandt (2)

Weitere interessante Artikel

Die 10 schönsten Autoerlebniswelten (1.Teil) - Museen mit viel PS

Quietschende Reifen, brummende Motoren und möglichst viele Pferdestärken unter der Haube faszinieren Sie? SEHNSUCHT DEUTSCHLAND hat für Sie die zehn besten Autoerlebniswelten des Landes zusammengesellt. Hier werden nicht nur Männerträume wahr, sondern unterhaltsame Stunden für die ganze Familie geboten.

Sächsische Industriekultur - Eine Reise durch die Welt des Handwerks

Wer Sachsens stolze Industriekultur aus der Nähe betrachten möchte, begebe sich auf eine Reise kreuz und quer durch das Land an Elbe, Mulde und Lausitzer Neiße. Wetten, dass Sie eine Fülle überraschender Eindrücke von dieser erstaunlichen Zeitreise mitbringen werden?

Salzbergwerk Berchtesgaden - Unter Tage entlang der Salzadern

Das Bergwerk nahe Bad Reichenhall baut seit 500 Jahren Steinsalz ab. Auch Besucher dürfen auf einer SalzZeitReise in den dunkelen Stollen rutschen.

Das Städel Museum - Ein Muss für Frankfurt-Besucher

Wer sein Wohnhaus einer Stiftung überlässt, hat Gründe gehabt. Johann Friedrich Städel legte 1816 den Grundstein für eines der bekanntesten Kunstmuseen in Deutschland.

Porzellan - 300 Jahre weißes Gold aus Dresden

Vor 300 Jahren träumte der sächsische Kurfürst August der Starke von unermesslichen Schätzen, von Diamanten, Silber und Gold. Doch Augusts Gold war weiß, fast durchsichtig und mit feinem Dekor bemalt.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Chiemsee - Hotel Gut Ising
  • ULM ... in Ulm, um Ulm und um Ulm herum …
  • Brilon & Olsberg im Sauerland
  • Rheinland-Pfalz - Gastlandschaften
  • Münster - bezaubernd alt, aufregend jung
  • Boppard - Vielfalt zum Träumen

Sachsen

Deutscher Klassiker - Die Frauenkirche - Dresdens Superstar

Am 30. Oktober 2005 wurde die Dresdner Frauenkirche wieder geweiht, nach Zerstörung im 2. Weltkrieg und Wiederaufbau. Und schon zählt das Gotteshaus zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.

> mehr

Geheimtipp Dresden

Biergarten Schillergarten

Der schönste Biergarten Dresden.
Direkt beim Blauen Wunder, gekieste Wege, dicke Kastanien spenden Schatten während die Elbdampfer tutend vorüberziehen.

> Mehr...

Sachsen

Deutscher Klassiker: Porzellan ist Meissens weißes Gold

Scherben bringen Glück und es ist sicher viel zu Bruch gegangen in den letzten Jahrhunderten. Denn 2010 feierte das von Friedrich Böttger erfundene Porzellan 300. Geburtstag. Uta Buhr feierte mit.

> mehr
-- Anzeige --


-- Anzeige --