Fenster schliessen
Sehnsucht Deutschland - Film
Ankunft auf dem Dach der deutschen Dächer: Bayerns Zugspitze

16 grüne Gipfel - Zwei Freunde steigen Deutschland aufs Dach

Oliver Bartelds und Thomas Carls stiegen Deutschland auf die Dächer. Per Bahn und Pedes erklommen die Hanseaten die höchsten natürlichen Punkte aller 16 Bundesländer. Jeder der 16 Gipfel brachte einzigartige Bege(h)benheiten mit sich.

Text: Oliver Bartelds

Fotos: www.16gruenegipfel.de

Von Reinhold Messner inspiriert

Schlafen unter freiem Himmel

Schlafen unter freiem Himmel

Zahllos sind die Runden, die Thomas und ich gemeinsam – gehend – um die Hamburger Alster gedreht haben. Meist vertieft in Gespräche über Reinhold Messner, Rüdiger Nehberg, Ernest Shackleton oder andere große Abenteurer, deren Geschichten uns von klein auf fasziniert haben. Und wir zwei? Kein 8.000er steht bisher auf unserer Liste, keine Urwaldexpedition, weder Würmer, Schnecken noch anderes Kriechgetier fand den sättigenden Weg über die Ekelgrenze in unsere Mägen.

Auch schroff es Packeis kennen wir bisher nur aus den Erzählungen anderer. Wir sind Bürohengste, arbeiten meist sitzend. Immer drinnen. Gefahren? Der Straßenverkehr, vielleicht der Hund der Nachbarin. Die Zeit war reif, das Abenteuer rief. Und erstmals uns. Wir hörten es ganz deutlich, es schien uns zu sagen: Besteigt die Gipfel der 16 deutschen Bundesländer! Das schien machbar.

-- Anzeige --



Von Reinhold Messner – einem der größten Bergsteiger aller Zeiten – inspiriert, orientierten wir uns an dem von ihm geprägten Ansatz „Byfair means“. Prämisse: Mensch (also Dritte) und Maschine so wenig wie irgend möglich in Anspruch nehmen. Für den Industriestaat Deutschland interpretierten wir das im Sinne von Klimafreundlichkeit. Keine Sherpas, keine Packesel, Anreise zu den Gipfeln per Bahn, keine Flieger, keine Autos. Aufstiege nur zu Fuß. Schlafen unterm Sternenhimmel. Übrigens die einzige Herberge der Welt, die mit Millionen funkelnder Sterne ausgezeichnet ist. Und der Sinn der Tour? Naja, die Sehnsucht nach Abenteuer. Und um zu zeigen, dass die „Höher, schneller und weiter“- Mentalität unserer Kultur nicht alles ist!

Viel Geld braucht man nicht, das eigene Leben oder das anderer muss für das Erleben des Außergewöhnlichen nicht aufs Spiel gesetzt werden. Was zählt, ist die Idee – und der Mut zur Umsetzung. Bewusster Verzicht ist Nährboden für Innovation! Denn Bequemlichkeit ist eine Krankheit und günstige Umstände sind schlecht für die eigene Kreativität. Krank ist keiner geworden...

Gipfel 1: Hansestadt Hamburg
Hasselbrack – 116,2 Meter / Harburger Berge

Nicht gerade hochalpin, aber immerhin: Zum Tourauftakt haben wir Hamburger Jungs ein Heimspiel. Wetter und Laune sind bestens. Nach anderthalb Stunden schießen wir bereits erste Gipfelfotos und verewigen uns im Gipfelbuch. Gerade erst eingewandert, machen wir uns noch am selben Tag auf nach Bremen für Gipfel Nummer zwei.

Gipfel 2: Hansestadt Bremen
namenlose Erhebung – 32,5 Meter / Friedehorstpark

Wikipedia hat uns verraten, wo sie liegt, die „namenlose Erhebung“, die Bremens höchsten natürlichen Punkt darstellt. Sie zu finden ist im wunderschön ebenerdig gestalteten Friedehorstpark schwerer als gedacht. Wie Scott und Amundsen auf ihrer Suche nach dem Südpol irren wir umher. Genau wie der magische Pol ist auch unsere Erhebung nichts als ein durch Berechnungen ermittelter, unspektakulärer Punkt, der sich von seiner unmittelbaren Umgebung durch nichts unterscheidet – also ziemlicher Quatsch eigentlich.

Gipfel 3 : Hauptstadtgipfel Berlin
Großer Müggelberg – 114,7 Meter / Treptow-Köpenick

Wettergott, wir danken dir. Ganz brav haben wir gestern Abend unsere Teller geleert und werden heute mit strahlend blauem Vorfrühlingshimmel belohnt. Au f dem bewaldeten Gipfel im Ortsteil Köpenick angekommen, sieht man die Ferne vor lauter Bäumen nicht. Daher empfiehlt sich ein Abstecher zum Aussichtsturm auf dem Gipfel des 88 Meter hohen K leinen Müggelbergs. „Berlin, du bist nicht einmal von Weitem schön“, heißt es in einem Song einer Berliner Band – ich bin da anderer Meinung. Wir jedenfalls werden mit bestem Hauptstadtpanorama belohnt.

Gipfel 4: Schleswig-Holstein
Bungsberg – 168 Meter / Holsteinische Schweiz

Trotz 90-prozentiger Regenwahrscheinlichkeit machen wir uns auf, den höchsten Punkt im Norden zu besteigen. Im Winter surrt hier tatsächlich der nördlichste Skilift Deutschlands. Jetzt ist April. Der nahe gelegene Fernsehturm weckt unsere Neugier. Stufe um Stufe arbeiten wir uns hoch und studieren aufmerksam die liebesbotschaftlichen Hinterlassenschaften vormaliger Besucher. Diverse Liebesbekundungen für Claudia, Janine und Gerda reihen sich aneinander – neben der Hommage an Helden der Popgeschichte aus (glücklicherweise) längst vergangener Zeit: „Für Ben von CITA."

Seite 1 von 3
<< < 1 2 3 > >>

Weitere interessante Artikel

Uckermärker Landrunde – rundum Natur und Kultur

Dieser Wanderweg hält genau das, was sein Name verspricht: Eine Runde durch Natur und Landschaft der Uckermark. See-, Schrei- und Fischadler, Schwarzstorch, europäische Sumpfschildkröte, Fischotter und Eisvogel sind einige der seltenen Arten, denen der Wanderer entlang der Uckermärker Landrunde begegnen kann.

Travel Charme Hotels - Morgenstund hat Gold im Mund

Nicht ist im Urlaub wichtiger als ein guter Start in den Tag. Darum beginnen Urlaubsfreuden in den Travel Charme Hotels & Resorts bereits mit dem Frühstück.

Mingas Münchener Freiheiten

Mal mondän, mal mediterran, mal minimalistisch: In der bayerischen Landeshauptstadt ist erlaubt, was Spaß macht. Sehnsucht Deutschland testete Minga (Oberbayerisch für München) auf seine Lebensqualität.

Die 10 schönsten Wissenschaftsmuseen (1.Teil) - Anfassen erlaubt!

Ein Museumsbesuch ist heutzutage nicht mehr nur das blosse Betrachten von kostbaren Exponaten. Die neue Generation von Ausstellungshäusern heisst Science-Center. Hands-on-Museen oder zu Deutsch Mitmachmuseen. Ihr Merkmal: Es darf angefasst, gefühlt, gerochen und eigenständig experimentiert werden. Sehnsucht Deutschland stellt die spannendsten Wissenschaftsmuseen des Landes vor.

UNESCO-Welterbestätten in Deutschland - Teil 1

Welterbe ist ein großes Wort. 981 ist eine große Zahl. So viele UNESCO-Welterbestätten gibt es auf dem Globus. Bis jetzt. Herausragende Zeugnisse der Menschheits- und Naturgeschichte gibt es auch in Deutschland.

Suche  
Fotowettbewerb 2016
Jetzt den Kalender 2017 bestellen!
Cover 2015
Magazin hier bestellen!
Ausgabe 04/2016

Ausgabe 04/2016


Einzelausgabe
Leseprobe

Newsletter hier anmelden!





Urlaubskataloge kostenlos bestellen
  • Schwetzingen
  • Bad Kissingen - Kannewischer Collection - Wellness in Deutschland
  • Regensburg an der Donau - Urlaubskatalog
  • Freudenstadt im Schwarzwald
  • Ruhr Tourismus - Metropole Ruhr 2015
  • Ostseeland Vorpommern
-- Anzeige --


-- Anzeige --