Quadriga Brandenburgertor. Foto: c btm drewes, visitBerlin.de

Symbol für Einigkeit: das Brandenburger Tor

Berlins berühmtestes Wahrzeichen war bis 1989 Symbol für die Teilung Berlins und Deutschlands. Heute ist es DAS nationale Symbol für die Einheit.

Wahrzeichen der Stadt

Das Brandenburger Tor nachts. Foto: visitBerlin.de

Das monumentale Brandenburger Tor kann auf eine rund 200-jährige Geschichte zurückblicken. War es bis zum Jahre 1989 ein Symbol für die Teilung Berlins und Deutschlands, ist es heute ein Nationalsymbol für die Einheit und somit eines der berühmtesten Wahrzeichen der Stadt.

Das Brandenburger Tor entstand in den Jahren 1788 bis 1791 nach Entwürfen von Carl Gotthard Langhans d.Ä., der sich stark an den Propyläen der Athener Akropolis orientierte. König Friedrich Wilhelm II. hatte zuvor den Bau des Tores angeordnet, da er einen würdigen architektonischen Abschluss für die Prachtstraße Unter den Linden suchte. Das klassizistische Bauwerk aus Sandstein zählt zu den größten und schönsten Schöpfungen des deutschen Klassizismus.

-- Anzeige --



Im Jahre 1793 wurde die von Johann Gottfried Schadow entworfene Quadriga auf das Tor aufgesetzt. Die Skulptur wurde im Laufe der Zeit drei Mal heruntergenommen. Nach der Niederlage Preußens im Jahre 1806 verschleppte Napoleon die Quadriga nach Paris. Doch durch den Sieg der Allianz konnte sie acht Jahre später wieder zurück geholt und an ihrem alten Bestimmungsort aufgestellt werden.

Während der Kämpfe des Zweiten Weltkrieges wurde das Brandenburger Tor schwer beschädigt. Die Skluptur war durch die Bombenangriffe sogar so stark beschädigt worden, dass sie 1956 im Zuge der Rekonstruktion des Tores entsorgt und durch eine Kopie ersetzt werden musste.

Fast drei Jahrzehnte sollte nun das Brandenburger Tor ein isoliertes Dasein fristen aber trotzdem im Brennpunkt der Weltöffentlichkeit stehen. Am 22. Dezember 1989 erfolgte unter dem Jubel von mehr als 100.000 Menschen die Öffnung des Tores. Die Quadriga wurde aber durch die Vereinigungsfeiern, vor allem in der Sylvesternacht 1989/90, so stark beschädigt, dass sie zwei Jahre später restauriert werden musste.

Auch das Brandenburger Tor, insbesondere der Sandstein, war durch Vernachlässigung und durch Umweltschäden so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es einer Restaurierung bedurfte. Am 3. Oktober 2002 wurde das Brandenburger Tor nach knapp zwei Jahren feierlich enthüllt und ist seitdem wieder ein Magnet für Touristen aus aller Welt.

Foto: Kirchner Foto: Kirchner Foto: FTP Partner für Berlin Foto: BTM / Fragasso

Links zum Artikel

Infos für Berlin-Besucher

Weitere interessante Artikel

Neue Nationalgalerie Berlin

Die Neue Nationalgalerie in Berlin, der "lichte Tempel aus Glas", beherbergt europäische Malerei und Plastik des 20. Jahrhunderts von der Klassischen Moderne bis zur Kunst der 1960er Jahre.

Heidelberg - Perle am Neckar

Nicht nur bei Amerikanern steht die romantische Neckarstadt hoch im Kurs. Heidelberg punktet auch hierzulande mit Geist, Geschichte und Schönheit.

Berlin Marathon - Lauffest der Superlative

Berlin im Marathonrausch! Rund 40.000 (!) Läufer und eine Million Menschen an der Strecke machen diesen Lauf zu einem der weltweit größten.

Münster - Leben auf höchstem Niveau

Münster hat sich eine Goldmedaille verdient. Lesen Sie hier, was Münster allen anderen Städten voraus hat. Weltweit wohlgemerkt.

Eifel – Vulkane und Lebensfreude

Ein heißes Stück Rheinland-Pfalz. Wie nirgendwo sonst in Deutschland hat die Erde ihre einstige Glut so nachhaltig bis heute sichtbar gehalten.

Suche  
Sehnsucht Deutschland Reisen Sehnsucht Deutschland Links
Hotels suchen
Reiseziel
Anreisedatum
Abreisedatum

Berlin

Holocaust Mahnmal

Das "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" ist nach dem Entwurf des New Yorker Architekten Peter Eisenman entstanden.

> mehr

Berlin

East Side Gallery: für Frieden und Versöhnung

Das längste Mahnmal für Frieden und Versöhnung in Berlin ist die East-Side-Gallery. Auf einer Länge von 1,3 Kilometer bemalten zahlreiche Künstler aus aller Welt nach dem Ende der Teilung 1990 die triste Mauer entlang der Mühlenstraße.

> mehr

Rundschau Brandenburger Tor

Klicken Sie in das Panoramabild und bewegen Sie es mit gedrückter Maustaste

> Lesen und erfahren Sie mehr...
Lesezeichen setzen bei...
Bookmark bei: Mr. Wong Bookmark bei: Yigg Bookmark bei: Icio Bookmark bei: Linkarena Bookmark bei: Digg Bookmark bei: Del.icio.us Bookmark bei: Webnews Bookmark bei: Oneview Bookmark bei: Favoriten Bookmark bei: Linksilo Bookmark bei: Readster Bookmark bei: Reddit Bookmark bei: Google Bookmark bei: Netscape Bookmark bei: Yahoo Bookmark bei: Technorati Bookmark bei: StumbleUpon
-- Anzeige --