Hallo,
und herzlich willkommen zurück. Ihr letzter Login war am um .

Mein Hamburg

Weitblick von St. Nikolai

Von David [118 Beiträge]   |   10.04.2008 um 19:29:23

Heute war ein sonniger Tag in Hamburg, der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten, der Himmel ist blau.

Ein guter Tag, um mal wieder in die nähere Ferne zu schweifen, sich einen Überblick über die schönste Stadt der Welt zu verschaffen, z.B. mit einer zackigen Fahrt auf das Mahnmal St. Nikolai an der Willy-Brandt-Straße nur wenige Meter vom Rathaus entfernt.

Die ehemalige Hauptkirche Sankt Nikolai mit dem vierthöchsten Kirchturm der Welt war Zielpunkt der Luftangriffe im Hamburger Feuersturm (Operation Gomorrha) und brannte im Juli 1943 aus. Heute ist die Ruine Mahnmal für die Opfer von Krieg und Gewalt in den Jahren 1939 – 1945.

Das Mahnmal mahnt aber nicht nur, sondern hat auch einen gläsernen Fahrstuhl, der in Windeseile auf 76 Meter Höhe fährt. Und von dort liegt die Hansestadt zu Füßen, eine Perspektive, die die meisten Hamburger nicht kennen, entsprechend überschaubar ist auch der Andrang an der Kasse.

Von hier sieht man z.B. auf die Hafencity, Hamburgs Megastadtentwicklungsprojekt, oder die Binnen- und die Außenalster, keine Seen, sondern aufgestaute Teile des Flüßchens Alster. Oder die Elbe, das Hamburger Wahrzeichen Michel, eigentlich St. Michaelis, usw.

Und wenn man genug gesehen hat, dann kann man Dienstags und Donnerstags auf dem Wochenmarkt zu Füßen des Mahnmals im Stehen Hausmannskost futtern.

Da ist die Mittagspause mal gut angelegt gewesen.


Kommentare

Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.

Um einen Kommentar zu einem Artikel zu schreiben müssen Sie
registriert und eingeloggt sein.





-- Anzeige --


-- Anzeige --